Pull down to refresh...
zurück

Kantonsspital Winterthur schuf am meisten Arbeitsplätze

Seit 2009 haben die fünfzehn grössten Arbeitgeber der Stadt Winterthur fast 3'000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die meisten neuen Stellen gab es im öffentlichen Sektor. Die Industriefirma Sulzer kommt nur noch knapp in die Top 15.

04.08.2021 / 12:25 / von: jmi
Seite drucken Kommentare
0
Das Kantonsspital Winterthur gehört zu den Top Drei der Winterthurer Arbeitgeber. Seit 2009 hat das KSW 50 Prozent mehr Arbeitsstellen.(Archivbild:KEYSTONE)

Das Kantonsspital Winterthur gehört zu den Top Drei der Winterthurer Arbeitgeber. Seit 2009 hat das KSW 50 Prozent mehr Arbeitsstellen.(Archivbild:KEYSTONE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stadt Winterthur, die Versicherung AXA, das Kantonsspital (KSW) und die Hochschule ZHAW sind die grössten Arbeitgeber der Stadt. Dies zeigt eine Auswertung des «Landboten». Mit Ausnahme der AXA sind alle in öffentlicher Hand. Am stärksten gewachsen ist das KSW. Seit 2009 zählt es 50 Prozent mehr Personal, dies sind 850 Stellen mehr. Das KSW begründet den Personalanstieg mit der wachsenden und alternden Bevölkerung sowie der überregionalen Ausstrahlung.

Winterthur ist eine Beamtenstadt

Der grösste Arbeitgeber in Winterthur ist die Stadt selbst. Etwas über 3'300 Personen arbeiten für die Stadt. Auf Platz zwei folgt die AXA. Rund 2'860 Mitarbeiter zählt sie. Ihren jeweiligen Hauptsitz teilen sich die zwei im Superblock im Sulzer-Areal. Bronze bekommt das KSW mit rund 2'500 Mitarbeitern.

Im Beitrag von RADIO TOP erklärt der Leiter der Winterthurer Stadtentwicklung Fritz Zollinger, wie die Stadt dem Label «Büzerstadt» auch in Zukunft gerecht wird: 

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare