Pull down to refresh...
zurück

Keine «Thurputzete» wegen des Coronavirus

Der Fischerverein Andelfingen wollte am Samstagmorgen die Ufer der Thur vom Abfall befreien. Wegen des Coronavirus ist dies jedoch nicht möglich. Somit bleiben die Ufer verschmutzt.

04.04.2020 / 12:00 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
In diesem Jahr können die Ufer der Thur nicht gereinigt werden. (Archivbild: Wikipedia)

In diesem Jahr können die Ufer der Thur nicht gereinigt werden. (Archivbild: Wikipedia)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Jedes Jahr befreien die Mitglieder des Fischervereins Andelfingen die Sandbände der Thur vom Abfall. Wegen den Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus musste die Thurputzete vom Samstagvormittag abgesagt werden. «Wir findes es sehr schade, dass wir die Thur nicht vom Abfall befreien können», sagt Dieter Kuhn vom Fischerverein Andelfingen. Es sei angesichts der derzeitigen Lage jedoch verständlich. «Wir müssen damit rechnen, dass wir den Abfall am Thurufer nicht meh finden, weil die Gräser und Büsche darüber wachsen.»

Dieter Kuhn vom Fischerverein Andelfingen erklärt wie sich die ausgefallene Thurputzete auf die Ufer auswirkt.

audio

Appell an die Besucher

Befreit werden muss die Thur vom Abfall, den die Besucher hinterlassen. Weil die «Thurputzete» in diesem Jahr nicht durchgeführt werden kann, richtet sich Dieter Kuihn vom Fischerverein Andelfingen mit einem Appell an die Besucher der Thurufer: «Nehmt bitte den Müll wieder mit, dass wir die Natur an der Thur noch viele Jahre geniessen können.»

Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz gibt es hier im Ticker.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare