Pull down to refresh...
zurück

KSW bereitet sich mit Simulationen auf Umzug vor

Im Februar 2022 zieht das Kantonsspital Winterthur in den Neubau um. Damit dann auch alle Abläufe weiterhin reibungslos funktionieren, werden diese während einer Simulationswoche geübt. Zum Abschluss gab das KSW einen Einblick in eine solche Simulation.

03.12.2021 / 17:49 / von: mma/lny/cfi
Seite drucken Kommentare
0
Die Simulation beginnt mit einem Briefing. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Die Simulation beginnt mit einem Briefing. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient wird für die Operation abgeholt. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient wird für die Operation abgeholt. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Nach dem Umbetten geht es in den Einleitungssaal. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Nach dem Umbetten geht es in den Einleitungssaal. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Im Einleitungsaal wird der Patient für die Operation vorbereitet. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Im Einleitungsaal wird der Patient für die Operation vorbereitet. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient erhält eine Narkose. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient erhält eine Narkose. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Für die Operation wird der Patient intubiert. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Für die Operation wird der Patient intubiert. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Nach der Intubation geht es in den Operationssaal. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Nach der Intubation geht es in den Operationssaal. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Die benötigten Monitore werden angeschlossen. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Die benötigten Monitore werden angeschlossen. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient wird abgedeckt. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Der Patient wird abgedeckt. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Zum Schluss werden die Geräte herangezogen. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

Zum Schluss werden die Geräte herangezogen. (Bild: TOP-Medien/Luzia Nyffeler)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

95 Behandlungsräume auf 13 Etagen. Dazu sieben Operationssäle. Das sind die Eckdaten des Neubaus am Kantonsspital Winterthur (KSW). Der Umzug ist auf Anfang Februar geplant. Bereits jetzt laufen aber die Vorbereitungen für den Umzug. Dazu gehört, dass Operationen und Prozesse in Simulationen geübt werden.

RADIO TOP war bei einer Prozesssimulation im Neubau dabei:

audio

Vor der Simulation gibt es für die Beteiligten ein Briefing. «Wir besprechen mit allen Beteiligten, um was es geht, was für Punkte wir herausarbeiten wollen», erklärt Lukas Hegi, Leiter des Simulationszentrums. In diesem fiktiven Szenario werden die Prozesse bei einem Patienten geübt, der für eine Gallenblasenentfernung ins Spital gekommen ist.

Nach dem Briefing wird der Patient abgeholt und auf den Operationstisch umgebettet. Dieser kann im Operationssaal auf eine Säule geschoben werden. Bevor es aber so weit ist, wird der Patient in den Einleitungssaal verlegt. Dort wird er für die Operation vorbereitet. In diesem Fall ist eine Intubation notwendig. Hier zeigt sich, wieso der Prozess simuliert werden muss. «Dann laufen Schläuche und dann kann man nicht mehr dort durchgehen, wo man gerne will. Wir müssen dann schauen, ist der Raum richtig eingerichtet», so Lukas Hegi.

Erst jetzt wird der Patient in den Operationssaal geschoben. Dort werden die benötigten Monitore herangezogen und eingerichtet, der Patient abgedeckt und der Gerätetisch bereitgestellt. Damit ist die Simulation beendet – nun sind die Chirurgen am Zug.  

Im Beitrag von TELE TOP spricht Lukas Hegi, Leiter des Simulationszentrums, über die letzten Schritte bis zur Eröffnung des Neubaus vom Kantonsspital Winterthur:

video

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare