Pull down to refresh...
zurück

KSW-Hochhaus wird dem Erdboden gleichgemacht

Am Dienstagmorgen haben die Verantwortlichen der Baufirma einen 15 Tonnen schweren Bagger auf das Dach des alten KSW-Hochhauses gehievt. Dieser soll das Gebäude dem Erdboden gleichmachen.

24.01.2023 / 12:22 / von: fgr/ame
Seite drucken Kommentare
1
Der Bagger wird hochgetragen, damit er das Gebäude abbauen kann. (Bild:TOP-Medien / Felix Gross)

Der Bagger wird hochgetragen, damit er das Gebäude abbauen kann. (Bild:TOP-Medien / Felix Gross)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Hochhaus, in welchem bis vor einem Jahr das Kantonsspital Winterthur (KSW) untergebracht war, wird bald dem Erdboden gleichgemacht. Heute haben die Verantwortlichen der Abrissfirma einen Bagger auf das Dach des Hochhauses gehievt.

video

Nachdem das KSW vor einem Jahr in den Neubau gezügelt ist, haben die Abrissarbeiten im Innern des Hochhauses gestartet. So wurden Kabel, Leitungen, aber auch Schränke und Lavabos ausgerissen und aus dem Gebäude getragen.

Das Hochhaus wird bis im Frühling 2024 abgerissen. Hierbei kommt es zu viel Lärm, was die Anwohnende wenig freuen dürfte. Die Baufirma versichert am Dienstag den TOP-Medien, dass sie alles dafür tue, den Lärmpegel auf einem Minimum zu halten. So werde eine spezielle Abrisstechnik angewendet.

Weshalb das KSW-Hochhaus überhaupt abgebrochen wird – im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Bernhard Moser
am 24.01.2023 um 21:45
Warum nicht sprengen? Einmal kurz Lärm und gut ist.