Pull down to refresh...
zurück

KSW-Testzentrum muss umziehen

Das Corona-Testzentrum beim Kantonsspital Winterthur muss zügeln. Grund dafür ist der Abbruch des Spitalhochhauses. Zudem werden bereits am Montag die Öffnungszeiten angepasst.

07.01.2022 / 08:20 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Das Testzentrum beim KSW muss wegen des geplanten Abbruchs des Spitalhochhauses umziehen. (Bild: ksw.ch)

Das Testzentrum beim KSW muss wegen des geplanten Abbruchs des Spitalhochhauses umziehen. (Bild: ksw.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Corona-Testzentren werden momentan stark frequentiert. In der aktuellen Welle wird die Zahl der Testwilligen immer grösser. Und genau jetzt muss das Testzentrum beim Kantonsspital Winterthur (KSW) umziehen. Dies teilt das KSW am Freitag mit. Grund für den Umzug ist der geplante Abbruch des Spitalhochhauses. Dieser soll in den kommenden Wochen passieren.

Was die Folgen des Umzuges sind - im Beitrag von RADIO TOP

audio

Neu wird das Testzentrum nicht mehr an der Brauerstrasse sein, sondern an die Brunngasse, direkt neben dem Parkhaus, verlegt. Bis zum 18. Januar werde noch am alten Ort getestet. Am darauffolgenden Tag bleibt das Testzentrum dann wegen des Umzugs geschlossen.  «Die Testwilligen haben dann die Möglichkeit, sich in einem der sechs anderen Testzentren in Winterthur und Umgebung testen zu lassen», schreibt das Spital. Der neue Standort des Testzentrums soll am 20. Januar dann den Betrieb aufnehmen.

Weiter teilt das KSW mit, dass die Öffnungszeiten angepasst werden. Ab Montag ist das Testzentrum täglich von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr offen. Zudem gebe es ein Test-Zeitfenster am Morgen und über den Mittag, welches nur für Spitalmitarbeitende reserviert sei. So will das KSW mögliche Erkrankungen des Personals frühzeitig erkennen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare