Pull down to refresh...
zurück

Leader Kloten setzt sich ab

In der Eishockey Swiss League kann sich der EHC Kloten dank einem Sieg gegen Sierre an der Tabellenspitze etwas absetzen. Der HC Thurgau feiert gegen den amtierenden Meister Langenthal einen 3:0 Erfolg. Der EHC Winterthur ist gegen die GCK Lions chancenlos.

03.12.2019 / 22:38 / von: pwa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der EHC Kloten gewinnt gegen Sierre und baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze aus. (Bild: twitter.com/EHC Kloten)

Der EHC Kloten gewinnt gegen Sierre und baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze aus. (Bild: twitter.com/EHC Kloten)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Leader Kloten setzte sich in der Swiss League mit einem 4:1-Sieg über Aufsteiger Sierre ab. Die Zürcher Unterländer profitierten von der 2:3-Niederlage von Ajoie beim Verfolger-Duell in Visp.

Kloten führt die Rangliste damit mit fünf Pluspunkten Vorsprung auf die zweitklassierten Jurassier an. Gegen Sierre reagierte Kloten auf einen frühen 0:1-Rückstand. Vier verschiedene Spieler waren dabei für Kloten erfolgreich, zweimal traf der Leader in Überzahl.

Mark Van Guilder war mit einem Hattrick der Matchwinner von Visp gegen Ajoie. Der amerikanische Stürmer erzielte den 1:1-Ausgleich, die 2:1-Führung und das Siegtor zum 3:2 in der 51. Minute. Der Sieg der Walliser war vor allem auf deren Disziplin zurückzuführen. Sie kassierten nur gerade eine Zweiminuten-Strafe.

Durch den Sieg von Visp und dem 3:0-Sieg von Thurgau über Meister Langenthal (Shutout von Janick Schwendener) kam es auf den Verfolger-Plätzen zum Zusammenschluss. Ajoie, Visp und Thurgau sind nun punktgleich. Olten kann indes mit einem Sieg im Spiel vom Mittwoch in La Chaux-de-Fonds zum alleinigen Tabellenzweiten avancieren.

Der EHC Winterthur bleibt gegen die GCK Lions chancenlos. Die Winterthurer verlieren das Heimspiel gleich mit 1:7.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare