Pull down to refresh...
zurück

Lernmarathon am Winterthurer Lernfestival

Das Winterthurer Lernfestival geht in die neunte Runde. Von Freitag bis Samstag können Lernwillige in Winterthur an 68 Lernerlebnissen teilnehmen. Die Veranstaltungen drehen sich um Themen wie Gesundheit, Handarbeit, Tanz und Musik oder auch Psychologie. Das Festival soll lebenslanges Lernen fördern.

18.09.2020 / 17:45 / von: szw
Seite drucken
Monika Hauser in Kurs «Handanalyse» am Winterthurer Lernfestival. (Bild: RADIO TOP / Sabrina Zwicker)

Monika Hauser im Kurs «Handanalyse» am Winterthurer Lernfestival. (Bild: RADIO TOP / Sabrina Zwicker)

Vom Freitagnachmittag bis am Samstagabend finden am Winterthurer Lernfestival diverse Kurse statt. Zu den 68 Lernerlebnissen zählen Workshops rund um die Themen Gesundheit, Handarbeit, Tanz und Musik oder Psychologie. Viele der Kurse sind auch sehr praxisorientiert. So können sich die Teilnehmer der Kurse «Zeitschriften online lesen» oder «Wanderungen online planen» beispielsweise an den modernen Möglichkeiten des Internets erproben.

Lebenslanges Lernen

In Winterthur findet das Lernfestival zum neunten Mal statt. Der Ursprung davon liegt jedoch bereits vierundzwanzig Jahre zurück. Im Jahr 1996 haben die ersten Länder weltweit Lernfestivals durchgeführt. Die Botschaft der Lernfestivals richtet sich an alle. Ziel ist es nach wie vor, in den Leuten die Freude am lebenslangen Lernen zu vermitteln. Davon profitieren sollen unter anderem auch öffentliche sowie private Betriebe und alle lernwilligen Personen.

Handanalyse führt zu Selbsterkenntnis

RADIO TOP war beim Kurs «Handanalyse» dabei. Der Kurs vermittelt laut Kursleiterin Monika Hauser vielerlei Selbsterkenntnisse. So wären Personen mit zahlreichen, wildgestreuten Handlinien eher rastlos, gleichzeitig aber auch die richtigen «Macher». Personen mit langem Ringfinger seien kreativ und würden sich zur Kunst hingezogen fühlen. Eine Kursteilnehmerin schätzt besonders, dass sich aus den verschiedenen Handlinien Charakterzüge lesen lassen.

Erschwerte Planung durch Corona

Die Co-Veranstalterin Barbara Rothlin musste wegen des Coronavirus die Teilnehmerzahl des Lernfestivals reduzieren. Schätzungsweise können über die zwei Tage verteilt dennoch bis zu 680 Kursstühle besetzt werden. Selbstverständlich werden am Festival entsprechende Corona-Schutzkonzepte angewendet.

RADIO TOP hat am Lernfestival den Kurs Handanalyse besucht:

audio