Pull down to refresh...
zurück

LKW mit Gefahrengut fängt Feuer

Auf dem Weg nach Winterthur geriet ein Gefahrenguttransporter in Brand. Polizei und Feuerwehr stehen mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

23.05.2022 / 15:13 / von: sda/evo
Seite drucken Kommentare
0
Die Ricketwilerstrasse bleibt vorerst gesperrt. (Bild: BRK News)

Die Ricketwilerstrasse bleibt vorerst gesperrt. (Bild: BRK News)

Der Unfall ereignete sich vor Winterthur. (Bild: BRK News)

Der Unfall ereignete sich vor Winterthur. (Bild: BRK News)

Der Fahrer bemerkte die Flammen, die aus seinem Wagen loderten. (Bild: BRK News)

Der Fahrer bemerkte die Flammen, die aus seinem Wagen loderten. (Bild: BRK News)

Die Aufräumarbeiten dauern an. (Bild: BRK News)

Die Aufräumarbeiten dauern an. (Bild: BRK News)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, war ein Lastwagenfahrer am Montag, kurz vor Mittag, mit einem Gefahrenguttransporter unterwegs und fuhr auf der St.Gallerstrasse Richtung Winterthur. Bei einem Blick in den Rückspiegel bemerkte er Flammen, die aus dem Fahrzeugaufbau loderten.

Er lenkte sein Fahrzeug aus Elsau heraus und konnte den Wagen unverletzt verlassen. Was genau in Flammen geraten ist, ist derzeit Gegenstand der Untersuchungen. Laut Polizeisprecher Alexander Renner war der Lastwagen mit diversen Altstoffen beladen.

Aufwändige Aufräumarbeiten

Die Ricketwilerstrasse wird voraussichtlich für zwei Tage gesperrt. Diverse Altstoffe traten aus. Sie verschmutzten die Strasse und liefen teilweise auch in die Kanalisation. Die Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung verhindern und reinigt die Strasse, die über mehrere hundert Meter weit verschmutzt ist. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht laut Renner nicht. Allerdings müsse verhindert werden, dass die Altstoffe das Erdreich kontaminiere, daher müssten in den kommenden zwei Tagen Erdarbeiten entlang der verschmutzten Strasse durchgeführt werden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare