Pull down to refresh...
zurück

Marktfahrer verärgert wegen abgesagten Weihnachtsmärkten

In mehreren Schweizer Städten sind die diesjährigen Weihnachtsmärkte aufgrund der Coronakrise abgesagt worden. Das verärgert die Marktfahrer zumal der Bund kein Verbot für Märkte ausgesprochen hat.

22.09.2020 / 18:06 / von: lpe
Seite drucken Kommentare
0
Der Winterthurer Weihnachtsmarkt wird nicht wie gewohnt stattfinden. (Symbolbild: Pixabay/ Peggychoucair)

Der Winterthurer Weihnachtsmarkt wird nicht wie gewohnt stattfinden. (Symbolbild: Pixabay/ Peggychoucair)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Heute wurde bekannt, dass der Winterthurer Weihnachtsmarkt in seiner gewöhnlichen Form nicht stattfinden wird. Die Organisatoren des Winterthurer Weihnachtsmarktes sehen keine Möglichkeit, den Markt unter den geltenden Corona-Schutzmassnahmen durchzuführen.

Verärgerte Marktfahrer

Besonders betroffen von diesem Entscheid sind die Marktfahrer. Für sie bedeuten die abgesagten Weihnachtsmärkte grosse Verluste. Zudem werden aus Sicht der Marktfahrer viele Märkte grundlos abgesagt. Auch der Schweizerische Marktverband betont, dass einige Städte vor Schutzkonzepten zurückschrecken. So würde die aktuelle Situation beispielsweise eine Umverteilung der Marktstände verlangen, dies werde aber selten in Betracht gezogen.

Vorsicht überwiegt

Die Organisatoren des Winterthurer Weihnachtsmarktes halten an ihrem entscheid fest. Die Gesundheit der Besucher hätte höchste Priorität. Dies könne an einem Markt in der Grösse des Winterthurer Weihnachtsmarktes nicht gewährleistet werden.

Stimmen zur Absage des Winterthurer Weihnachtsmarktes, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare