Pull down to refresh...
zurück

Migros gibt Nutri-Score auf

Die Migros gibt das Lebensmittel-Informationslabel Nutri-Score auf ihren Produkten auf. Im Zuge der Umstrukturierung werde diese freiwillige Nährwert-Kennzeichnung nicht mehr weitergeführt. Migros will den Nutri-Score schrittweise von seinen Produkten entfernen.

21.05.2024 / 15:46 / von: sda/msc
Seite drucken Kommentare
0
Nutri-Score: Für die Migros bringt das Label zu wenig und kostet zu viel. (Symbolbild. KEYSTONE/DPA/CHRISTOPHE GATEAU)

Nutri-Score: Für die Migros bringt das Label zu wenig und kostet zu viel. (Symbolbild. KEYSTONE/DPA/CHRISTOPHE GATEAU)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Als Grund gibt die Migros in einer Mitteilung vom Dienstag an, das Label bringe zu wenig und koste zu viel. «Die Erfahrungen seit der Einführung vor drei Jahren haben gezeigt, dass der Nutzen im Verhältnis zu den hohen Kosten zu gering ist», heisst es. Weiterhin würden Konsumenten aber umfassende Angaben zu den Nährwerten der Migros-Produkte auf den Verpackungen aller Migros-Artikel finden.

Der Nutri-Score ist eine in verschiedenen Ländern Europas angewandte Lebensmittel-Kennzeichnung, die mittels eines Farb- und Buchstabensystems Lebensmittel derselben Kategorie in Bezug auf deren Ausgewogenheit miteinander vergleicht. Als Beispiel: Ein Joghurt, das mit dem Nutri-Score A (grün) bewertet wird, hat einen höheren Nährwert als eines, das mit D (orange) bewertet ist. Lebensmittel unterschiedlicher Kategorien - also beispielsweise Tortilla-Chips und Joghurt - lassen sich hingegen nicht vergleichen.

Konsumentenschutz spricht von «doppeltem Rückschritt»

Der Konsumentenschutz kritisiert den Entscheid der Migros, den Nutri-Score nicht mehr weiterzuführen. «Dies ist ein grosser Rückschlag für eine leicht verständliche Information über den Nährwertgehalt von verarbeiteten Lebensmitteln und somit für eine gesündere Lebensmittelwahl in der Schweiz», teilte die Organisation gleichentags mit.

Migros ist laut den Angaben neben Nestlé das grösste Unternehmen, das in der Schweiz bislang den Nutri-Score ausweist. «Dass die Migros in Zukunft nicht nur auf den Nutri-Score verzichtet, sondern der Angabe der Portionengrösse mehr Gewicht beimessen will, ist eine doppelt schlechte Nachricht: Denn gerade solche Angaben sind für die Konsumentinnen und Konsumenten verwirrend und ungenau.»

Mit dem Nutri-Score habe man «kein perfektes Werkzeug zur Hand». Das sei aber bei einem so komplexen Thema wie der Ernährung auch nicht möglich. «Es ist jedoch ein wissenschaftlich fundiertes und leicht verständliches Hilfsmittel, das bei der gesünderen Lebensmitteauswahl eine grosse Unterstützung ist», so der Konsumentenschutz.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare