Pull down to refresh...
zurück

Mit Fake-Waffe: 13- und 14-Jährige rauben Jugendliche am Bahnhof Winterthur aus

Die Stadtpolizei Winterthur hat zwei jugendliche Räuber festgenommen. Die beiden Jungs im alter von 13 und 14 Jahren hatten am Samstagabend zwei andere Jugendliche am Bahnhofplatz Winterthur mit einer falschen Waffe bedroht und ausgeraubt.

03.02.2021 / 13:43 / von: asl
Seite drucken Kommentare
2
Die beiden mutmasslichen Täter haben ihre Opfer mit einem Pistolenimitat bedroht. (Symbolbild: pixabay.com/Jabbacake)

Die beiden mutmasslichen Täter haben ihre Opfer mit einem Pistolenimitat bedroht. (Symbolbild: pixabay.com/Jabbacake)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstagabend meldeten zwei Jugendliche der Stadtpolizei Winterthur, dass sie so eben am Bahnhofplatz mit einer vermeintlichen Pistole bedroht und anschliessend ausgeraubt wurden. Die ebenfalls jugendlichen Räuber haben den beiden rund 40 Franken geklaut.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, handelt es sich bei den mutmasslichen Tätern um einen 13- und einen 14-Jährigen. Das Pistolen-Imitat konnte sichergestellt werden. Die beiden Jugendlichen zeigten sich geständig und müssen sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Beitrag erfassen

SachHach
am 04.02.2021 um 17:41
Früh übt sich
Rene
am 04.02.2021 um 12:24
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm . Erziehung des 20. Jahrhunderts zeigt wieder einmal seine Wirkungen .