Pull down to refresh...
zurück

Mit Papi's Maserati in die Busstation gecrasht

Am Dienstagabend krachte ein 18-Jähriger mit dem Maserati seines Vaters in die Bushaltestelle «Eishalle» am Deutweg. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

11.09.2019 / 10:17 / von: vsa
Seite drucken Kommentare
0
Glücklicherweise gelang es einem wartenden Fahrgast rechtzeitig wegzuspringen und auch der Lenker und sein Beifahrer blieben unverletzt.(Bild: Stadtpolizei Winterthur)

Glücklicherweise gelang es einem wartenden Fahrgast rechtzeitig wegzuspringen und auch der Lenker und sein Beifahrer blieben unverletzt.(Bild: Stadtpolizei Winterthur)

Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

In dieser Kurve passiert es: Ein 18-Jähriger kracht mit dem Maserati seines Vaters in die Bushaltestelle «Eishalle». (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

In dieser Kurve passiert es: Ein 18-Jähriger kracht mit dem Maserati seines Vaters in die Bushaltestelle «Eishalle». (Bild: Stadtpolizei Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wie die Stadtpolizei Winterthur auf Anfrage von RADIO TOP bestätigt, ist ein 18-Jähriger am Dienstagabend mit dem Maserati seines Vaters in eine Bushaltestelle am Deutweg gekracht. 

Der Junglenker war auf der Grüzefeldstrasse Richtung stadtauswärts unterwegs. Beim Abbiegen auf die Industriestrasse verlor er die Kontrolle. Er rammte die Bushaltestelle «Eishalle». Ein Passant, der dort auf den Bus wartete, konnte sich im letzten Moment noch retten. 

Der 18-Jährige und sein Beifahrer blieben unversehrt. Der Sachschaden am Auto und an der Bushaltestelle betragen insgesamt mehrere zehntausend Franken. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare