Pull down to refresh...
zurück

Museum Schaffen erhält fixen Standort in Winterthur

Nach vier Jahren hat das Museum Schaffen endlich einen festen Standort in Winterthur. Die neue Ausstellung greift ein aktuelles Thema auf: Die Arbeitswelt, die durch die Corona-Krise verändert wird. TELE TOP hat die Ausstellung besucht.

06.03.2021 / 18:50 / von: das/cst
Seite drucken Kommentare
0
Nach vier Jahren hat das Museum Schaffen endlich einen festen Standort in Winterthur. (Screenshot: TELE TOP)

Nach vier Jahren hat das Museum Schaffen endlich einen festen Standort in Winterthur. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für das Museum Schaffen ist es ein freudiger Tag, dass nach vier Jahren endlich ein fester Standort bezogen werden konnte. Dies freut auch Winterthurs Stadtpräsident Michael Künzle. Der Standort auf dem Sulzer-Areal - mitten im Herzen der Industriestadt - sei ideal, sagt er gegenüber TELE TOP.

Das Museum möchte mit der neuen Ausstellung zeigen, wie Krisen die Arbeitswelt verändert haben. Denn seit der Industrialisierung verändert sich die Arbeitswelt laufend, wie Moscha Huber, stellvertretende Leiterin des Museums Schaffen, erklärt. Doch Krisen würden auch Gestaltungsraum bieten.

So mussten beispielsweise in den 1860er-Jahren Männer und Frauen in Fabriken arbeiten. Dadurch wurden die Kinder alleine zuhause gelassen, so dass sie verwahrlosten. Die Hülfsgesellschaft Winterthur wurde auf diesen Missstand aufmerksam und hat den Grundstein für die heutigen Kindergarten gelegt.

TELE TOP hat sich das Museum Schaffen am neuen Standort angeschaut:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare