Pull down to refresh...
zurück

Nach Auffahrkollision: Unfallfahrer versucht vergeblich zu flüchten

In Oberwinterthur ereignete sich am Mittwoch eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Der Unfallverursacher versuchte zu flüchten, konnte jedoch kurze Zeit später festgenommen werden.

20.02.2020 / 09:57 / von: vsa
Seite drucken Kommentare
0
Der Unfall ereignete sich auf der Stadlerstrasse in Oberwinterthur. (Screenshot: Google Maps)

Der Unfall ereignete sich auf der Stadlerstrasse in Oberwinterthur. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Kurz vor 18:45 Uhr hat sich ein 29-Jähriger bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur gemeldet und geschildert, dass ihm soeben ein Fahrzeug ins Heck seines Fahrzeuges gefahren sei und er die Polizei auf Platz wünsche.

Vor Ort konnte die Polizeipatrouille nur noch den Meldeerstatter antreffen, der Verursacher war mit seinem Fahrzeug geflüchtet. Gemäss ersten Erkenntnissen fuhren die beiden Fahrzeuge auf der Stadlerstrasse in stockendem Kolonnenverkehr stadteinwärts, als das hintere Fahrzeug dem vorderen ins Heck prallte.

Bei der Kollision entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. Nachdem der Geschädigte die Polizei alarmiert hatte, stieg der Verursacher zurück in sein Fahrzeug und flüchtete. Dabei gefährdete er den Geschädigten, der sich mit einem Sprung auf die Seite retten musste.

Unverzüglich wurde die Fahndung nach dem Flüchtenden eingeleitet und dessen Wohnort in Winterthur aufgesucht; dort konnte er angetroffen und kontrolliert werden. Der dabei durchgeführte Atemlufttest ergab ein positives Resultat, worauf der Mann, ein 72-Jähriger, seinen Führerausweis abgeben musste und für weitere Abklärungen auf die Polizeiwache mitgenommen wurde. Er wird sich für sein Verhalten vor der zuständigen Untersuchungsbehörde verantworten müssen.

An der Stadlerstrasse in Oberwinterthur ereignete sich gestern ausserdem ein Unfall zwischen einem Stadtbus und einem Lieferwagen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare