Pull down to refresh...
zurück

Nach Kündigungswelle: Direktor verlässt House of Winterthur

Die Standortförderung House of Winterthur braucht einen neuen Chef: Michael Domeisen tritt per Juni 2020 ab. Die Organisation war in den vergangenen Wochen mehrmals negativ in die Schlagzeilen geraten.

04.11.2019 / 14:01 / von: vme
Seite drucken Kommentare
1
Michael Domeisen verlässt House of Winterthur per Juni 2020. (Bild: houseofwinterthur.ch)

Michael Domeisen verlässt House of Winterthur per Juni 2020. (Bild: houseofwinterthur.ch)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Direktor von House of Winterthur tritt zurück. «Michael Domeisen hat mir seinen Entscheid bereits am Freitag mitgeteilt», sagt der Präsident und Winterthurer Stadtrat Michael Künzle. «Er will sich beruflich neu orientieren.»

Zuletzt machte das House of Winterthur mit diversen Missständen auf sich aufmerksam. Mehrere Mitarbeitende reichten zudem ihre Kündigung ein. Zusätzlich wirft eine junge Mutter Domeisen vor, eine Abmachung bezüglich Wiedereintritt nach dem Mutterschaftsurlaub nicht eingehalten zu haben.

«Nach den Vorwürfen habe auch ich mit Michael Domeisen gesprochen», sagt Michael Künzle. «Der Wechsel in der Führung ist das beste, um wieder Ruhe im House of Winterthur zu bekommen.» Michael Domeisen wird seinen Posten als Direktor erst bei der Generalversammlung am 16. Juni übergeben. Bis dahin hat der Vorstand Zeit einen Nachfolger zu suchen.

Der Präsident von Winterthur und «House of Winterthur», Michael Künzle, im Interview mit RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

M
am 05.11.2019 um 01:57
Schade um die selbst gekündigten, guten Mitarbeiter(in).Viel zu spät reagiert!? Bleibt drm Test der Beegschschaft alles Gute zu wünschen u das unsere Steuergelder dort gut bugetiert und vetwendet wetden