Pull down to refresh...
zurück

Neues in Zürich entwickeltes Gel macht Alkohol unschädlich

Ein neues Gel lässt Mäuse ohne Schäden Alkohol trinken. Das von Forschenden der ETH Zürich entwickelte Mittel baut Alkohol im Magen-Darm-Trakt ab, bevor es ins Blut gelangt, wie eine am Montag im Fachblatt «Nature Nanotechnology» veröffentlichte Studie zeigt.

13.05.2024 / 17:00 / von: lme/sda
Seite drucken Kommentare
0
Ein neues Gel auf der Basis von Molkeproteinen wandelt im Magen-Darm Alkohol zu Essigsäure um. Getestet wurde es bisher aber nur an Mäusen. (Archivbild: Keystone/URS FLUEELER)

Ein neues Gel auf der Basis von Molkeproteinen wandelt im Magen-Darm Alkohol zu Essigsäure um. Getestet wurde es bisher aber nur an Mäusen. (Archivbild: Keystone/URS FLUEELER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Zukunft soll das Gel auch bei Menschen die gesundheitsschädigende und berauschende Wirkung von Alkohol reduzieren, wie Studienleiter Raffaele Mezzenga der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte. «Unsere Technologie könnte eine neuartige Lösung im Kampf gegen das weltweite Problem des Alkoholmissbrauchs bieten», sagte der Forscher.

Das Gel besteht aus Molkenproteinen. Im Magen-Darm-Trakt wandelt es Alkohol in Essigsäure um, ohne dabei für den Körper schädliche Nebenprodukte zu produzieren.

Die Forschenden sehen auch eine Nutzung des Gels im Freizeitkontext vor, sagte Mezzenga. So könnte es etwa eingesetzt werden, um nach ein paar Gläsern Alkohol mit dem Auto sicher nach Hause zu fahren. Bevor es für Menschen zugelassen wird, sind aber noch einige klinische Tests notwendig.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare