Pull down to refresh...
zurück

Pfadi startet erfolgreich in Playoff-Viertefinals

Pfadi Winterthur startet mit einem mühevollen Sieg in die Playoff-Viertelfinals. Der Qualifikations-Erste gewinnt gegen den RTV Basel 22:19. St.Otmar verliert 24:20 gegen Suhr Aarau.

07.05.2021 / 08:30 / von: lpe/sda
Seite drucken Kommentare
0
Pfadi-Trainer Adrian Brüngger musste lange zittern. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Pfadi-Trainer Adrian Brüngger musste lange zittern. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Pfadi tat sich in der ersten Partie der Best-of-5-Serie gegen den Aussenseiter aus Basel lange Zeit äusserst schwer. Nach 40 Minuten lagen die Zürcher mit drei Toren im Hintertreffen, in der letzten Viertelstunde wurden sie ihrer Favoritenrolle aber doch noch gerecht - auch deshalb, weil der RTV während 14 Minuten ohne weiteren Treffer blieb. 

Der Sieg am Donnerstagabend ist nicht nur ein wichtiger Schritt für Pfadi Winterthur, weil es das Team im Kampf um den Meistertitel weiter bringt. Der Erfolg freut Trainer Adi Brüngger besonders, weil dies seine letzte Chance ist, mit Pfadi Winterthur einen Meistertitel zu ergattern. Nach dieser Saison gibt er sein Amt als Trainer von Pfadi Winterthur ab. 

Pfadi Winterthur-Trainer Adi Brüngger über seinen letzten Playoffs als Trainer:

audio

Im zweiten Spiel vom Donnerstag setzte sich Suhr Aarau gegen St.Otmar St.Gallen 24:20 durch. Die Begegnung zwischen dem Vierten und Fünften der Qualifikation verlief über die gesamten 60 Minuten ausgeglichen. Suhr Aarau lag nur einmal im Rückstand, lag abgesehen von der Schlussphase auch nie mit mehr als drei Toren im Vorsprung. Die Entscheidung führten die Aargauer in den letzten sechs Minuten herbei, in denen sie vom 20:20 zum Schlussergebnis davonzogen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare