Pull down to refresh...
zurück

Pfadi will sich von Fans sponsern lassen

Der Handballverein Pfadi Winterthur greift in die Trickkiste. Um die Zukunft des Traditionsvereins zu sichern, können sich 500 Personen einen Platz auf dem Trikot sichern.

13.06.2019 / 15:00 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Padi-Fans erhalten die Möglichkeit, nächste Saison mit ihrem namen auf der Front des Trikots zu stehen. (Bild: ZVG/Pfadi Winterthur)

Padi-Fans erhalten die Möglichkeit, nächste Saison mit ihrem namen auf der Front des Trikots zu stehen. (Bild: ZVG/Pfadi Winterthur)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Pfadi Winterthur braucht Geld, um die Zukunft des Vereins zu sichern. Dabei ist der Club auf eine spezielle Idee gekommen: Er bietet 500 Fans die Möglichkeit, gemeinsam als Hauptsponsor aufzutreten. Dies teilt der Verein in einer Mitteilung am Donnerstag mit. Für einen Betrag von 100 oder 200 Franken erhalten Anhänger des Vereins die Möglichkeit, mit ihrem Namen auf dem Trikot der ersten Mannschaft zu stehen.

Im Januar hatte Pfadi Winterthur bekannt gegeben, dass der Verein in grossen finanziellen Schwierigkeiten stecke. 400'000 Franken seien notwendig, um überhaupt die Saison zu Ende spielen zu können. 

Um den Betrag zusammen zu kriegen, hatte sich der Verein Pfadi4Ever daran gemacht, Spenden zu sammeln. Auch diverse Winterthurer Privatpersonen und das Gewerbe hatten sich an der Rettungsaktion beteiligt. RADIO TOP und TELE TOP organisierten zudem eine Spendenparty. Ende März verkündeten Pfadi und Pfadi4Ever, dass der Verein für die Saison 2018/19 gerettet sei und auch bereits rund 200‘000 Franken für die nächste Saison eingegangen sind.

Weiter heisst es in der Mitteilung, dass mittlerweile noch zusätzliche Sponsoren hinzugewonnen werden konnten. Auch bisherige Sponsoren hätten ihr Engagement erhöht. Interessierte und Fans können sich bis am 21. Juli auf der Pfadi-Homepage als Sponsoren eintragen.

Eine ähnliche Aktion wie Pfadi Wintethur hat vor drei Jahren bereits der FC Zürich lanciert. Damals konnten sich Fans für 450 Franken mit ihrem Miniatur-Porträtbild auf der Brust der FCZ-Spieler verewigen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare