Pull down to refresh...
zurück

Pfadi Winterthur hat beim Heimspiel 4000 Franken gesammelt

Rund 1200 Zuschauer besuchten das erste Heimspiel von Pfadi, seit der Verein seine Geldsorgen bekannt gemacht hat. Mit verschiedenen Aktionen seien gestern 4000 Franken gesammelt worden, sagt Pfadi Präsident Jürg Hofmann gegenüber RADIO TOP.

11.02.2019 / 10:01 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Rund 1200 Zuschauer besuchten das Heimspiel von Pfadi Winterthur. (Bild: Facebook.com/Pfadi Winterthur Handball)

Rund 1200 Zuschauer besuchten das Heimspiel von Pfadi Winterthur. (Bild: Facebook.com/Pfadi Winterthur Handball)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Es habe verschiedene Spendenaktionen gegeben, wie beispielsweise von Malergeschäft Schröckel AG, das pro Goal fünfzig Franken ins «Kässeli» einzahlte. Implenia spendete pro Zuschauer 80 Rappen und auch eine Guggenmusik «Eulacschränzer» habe eine Spendenaktion durchgeführt.

Weniger erfolgreich als die Spendenaktion verlief das Spiel. Pfadi Winterthur verliert das Heimspiel gegen den BSV Bern Muri mit 32:34. Gleichzeitig verlieren die Handballer auch noch die Tabellenführung an die Kadetten Schaffhausen.

Pfadi Winterthur braucht bis Ende März 400'000 Franken, sonst muss der Verein den Spielbetrieb einstellen. Über ein Crowdfunding und verschiedene Spendenaktionen sind bereits etwas mehr 300'000 Franken zusammen gekommen.

Damit Pfadi Winterthur weiterbestehen kann, organisieren RADIO TOP und TELE TOP am 19. Februar 2019 im Albani Music Club den grossen Spendenabend «Hand in Hand für Pfadi Winterthur»

Beitrag erfassen

Keine Kommentare