Pull down to refresh...
zurück

Polizei beendet «Brunnen gehn» in Veltheim

Ein Verein wollte am Dienstag das Baden in Brunnen nach Winterthur bringen. Trotz Bewilligung löste die Polizei die Veranstaltung gegen Abend auf. Grund: Die Energiemangellage.

28.12.2022 / 08:57 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Der Verein hat am Dienstagabend ein Schild am Brunnen hinterlassen. (Bild: TOP-Medien/Andrea Meili)

Der Verein hat am Dienstagabend ein Schild am Brunnen hinterlassen. (Bild: TOP-Medien/Andrea Meili)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit Feuerholz, Velo, Umkleidekabine und Pumpsystem ist eine kleine Gruppe am Dienstagmorgen zum Brunnen an der Kreuzung Bachtelstrasse/Feldstrasse in Veltheim gekommen. Der Verein «Brunnen gehn» wollte das Wasser im Brunnen erwärmen und danach darin baden. Die Idee hatten sie in Basel gesehen.

Kurz vor Beginn um 18 Uhr löste die Polizei die Veranstaltung auf. Der Verein hatte kurz davor eine mündliche Bewilligung erhalten, diese wurde aber kurz darauf wieder entzogen. Gegenüber RADIO TOP begründete Stadtrat Stefan Fritschi den kurzfristigen Entzug der Bewilligung mit der Energiemangellage. Es sei ein falsches Zeichen gegenüber der Bevölkerung, wenn die Brunnen der Stadt für eine nicht notwendige Veranstaltung hergegeben würden.

Der Verein wollte das Brunnenwasser mit einem Holzfeuer und einem Pumpsystem, das mit einem Velo angetrieben wird aufheizen. Für Fritschi ist das keine Entschuldigung, auch mit Holz müsse in der Zeit der Energiemangellage sparsam umgegangen werden.

Der Verein «Brunnen gehn» wollte sich noch nicht dazu äussern.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare