Pull down to refresh...
zurück

Polizist wird bei Kontrolle in Winterthur niedergeschlagen

In Winterthur ist ein Stadtpolizist bei einem Einsatz von hinten angegriffen und verletzt worden. Er war am Samstagabend zu einer unbewilligten Veranstaltung am alten Busdepot an der Tösstalstrasse ausgerückt.

10.05.2021 / 11:39 / von: mco
Seite drucken Kommentare
1
Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur wurden massiv beschimpft. (Symbolbild: Stadtpolizei Winterthur)

Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur wurden massiv beschimpft. (Symbolbild: Stadtpolizei Winterthur)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Samstagabend rückte die Stadtpolizei gegen 21 Uhr wegen eines illegalen Konzerts mit zahlreichen Besuchern zum alten Busdepot an der Tösstalstrasse aus, wie die Polizei in einer Medienmitteilung schreibt. Vor Ort traf die Polizei mehrere Dutzend Personen und eine Live-Band an. Ein Schutzkonzept habe gefehlt und es wurden keine Masken getragen.

Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur wurden durch mehrere Personen massiv beschimpft. Während einer Personenkontrolle wurde dann ein Polizist von hinten niedergeschlagen und im Gesicht verletzt. Er wurde im Kantonsspital Winterthur behandelt.

Die Veranstalter des Konzerts werden angezeigt. Der 46-jährige Schweizer, der den Polizisten niedergeschlagen hat, wird wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie Hinderung einer Amtshandlung zur Anzeige gebracht.

Live-DJ in Wülflingen

Am Sonntagnachmittag meldete ein Anwohner, dass in einem Restaurant in Wülflingen auf der Gartenterrasse laute Musik abgespielt werde. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Besucher durch einen Live-DJ unterhalten wurden. Die Beschallung wurde umgehend unterbunden. Die Restaurantbetreiberin wird zur Anzeige gebracht.

Beitrag erfassen

Peter P. Odermatt
am 12.05.2021 um 19:32
Das bring ja alles nichts. Die Polizei soll sich einfach raushalten - und endlich wieder zurück zum Normalzustand. Sonst kanns ja nicht gut kommen.