Pull down to refresh...
zurück

Pony in Winterthur angegriffen: Halterin ist enttäuscht

Zwei Tage nach dem Angriff eines Hundes auf das Pony Fiona in Winterthur Wülflingen, fehlt vom Täter und dessen Halterin weiterhin jede Spur. Katrin Wieser kann das Verhalten der Hundebesitzerin nicht verstehen und ist enttäuscht.

18.02.2021 / 19:48 / von: cob/mle
Seite drucken Kommentare
6
Pony Fiona hat beim Angriff Glück gehabt. Wäre die Gelenkkapsel im Knie betroffen gewesen, hätte das Tier eingeschläfert werden müssen. (Screenshot: TELE TOP)

Pony Fiona hat beim Angriff Glück gehabt. Wäre die Gelenkkapsel im Knie betroffen gewesen, hätte das Tier eingeschläfert werden müssen. (Screenshot: TELE TOP)

6
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Dienstagnachmittag wird das Pony Fiona auf der Weide in Wülflingen von einem noch unbekannten Hund schwer verletzt. Die Besitzerin Katrin Wieser hat vom Vorfall nichts mitbekommen. Ihre Kollegin, welche nebenan ein Hundesitting betreibt, hat den Hund kurz gesehen.

Wie diese Katrin Wieser erzählt, handelte es sich um einen mittelgrossen, braun-weissen Hund. Die Besitzerin hat ihr geliebtes Pony kurz nach dem Angriff mit einem blutenden Bein aufgefunden.

Katrin Wieser schildert die Situation wie folgt: «Fiona blutete am linken Vorderbein stark und zitterte noch lange am ganzen Körper. Die Wunden waren teilweise so tief, dass das ‹Fingerbeeri› des Tierarztes in der Wunde verschwand.»

Wie Katrin Wieser weiter erklärt, hatte Pony Fiona Glück gehabt. Wäre die Gelenkkapsel im Knie betroffen gewesen, hätte das Tier eingeschläfert werden müssen. Das 22-jährige Tier ist nach der Hundeattacke auf dem Weg der Besserung. Mit einem eingebundenen Vorderbein und unter starken Schmerzmitteln verbringt Pony Fiona die nächsten Tage im Stall.

TELE TOP hat das Pony Fiona im Stall besucht und mit einer erfahrenen Hundetrainerin über den Vorfall gesprochen:

video

Beitrag erfassen

Never forget.
am 21.02.2021 um 18:14
Kann ich nachvollziehen. War bei uns auch so. 2 Katzen wurden in der Nachbarschaft todgebissen und die Besitzerin hat sich nie entschuldigt oder lehren daraus gezogen und etwas verändert. viel Kraft wünsche ich Ihnen. So etwas vergisst man nicht.
Sandra
am 20.02.2021 um 20:27
Ich hoffe diesen Hundehalter wird gefunden. Verbietet man dieser Person für immer und ewig mit Hunden umzugehen. Wünsche dem süssen Pony das es sich erholt und bald wieder Vertrauen findet.Dem Hundehalter/in sollte Tierhaltelizenz auf lebenslang verboten werden
Rene Urscheler
am 20.02.2021 um 15:38
BITTE MELDEN SIE SICH HAT MIT ANSTAND ZU TUN .
Anita allemann
am 20.02.2021 um 13:12
Kosten über nehmen und noch eine busse zahlen . Weil hund nicht im griff
Dani
am 20.02.2021 um 11:37
Diese feige hunde besitzer in soll sich doch melden die den hund nicht angeleint gehabt hat.FINDE das armseelig, dass die hunde besitzern nicht dazu steht und sich zu mindset entschuldigt.Das waere mal das mindestens an verstand.
Lidija
am 19.02.2021 um 19:50
Wünsche dir rasche Genesung liebe Fiona. Und dass du bald mit deinem Flavio zusammen weiden kannst.. danke auch an Frau Katrin Wieser, die sich so toll um die Tiere kümmert!!????????