Pull down to refresh...
zurück

Selbstversuch mit dem Corona-Gurgeltest in Pfungen

Das Corona-Testzentrum in Pfungen bietet ab sofort Gurgeltests an. Um zu erfahren, ob man positiv oder negativ ist, muss bei dieser Variante lediglich 10 Sekunden lang mit sterilem Wasser gegurgelt werden. RADIO TOP hat die neue Test-Variante ausprobiert.

13.01.2021 / 15:48 / von: asl/sbr
Seite drucken Kommentare
0
Hier im Medzentrum Pfungen kann der Coronavirus-Gurgeltest gemacht werden. (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

Hier im Medzentrum Pfungen kann der Coronavirus-Gurgeltest gemacht werden. (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

Einmal gurgeln bitte! Bei diesem Test werden mögliche Coronaviren in der Rachenflüssigkeit nachgewiesen. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Einmal gurgeln bitte! Bei diesem Test werden mögliche Coronaviren in der Rachenflüssigkeit nachgewiesen. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Das gegurgelte sterile Wasser kommt anschliessend in ein Becherchen und wird so ins Labor geschickt. (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

Das gegurgelte sterile Wasser kommt anschliessend in ein Becherchen und wird so ins Labor geschickt. (Bild: RADIO TOP/ Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die herkömmlichen PCR-Tests durch die Nase oder den Rachen sind unangenehm und für manchen Menschen auch mit Schmerzen verbunden. Im Corona-Testzentrum in Pfungen kann man sich neu nur durch Gurgeln einer Flüssigkeit auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Das berichtet der «Landbote».

Wie die Universität Zürich auf Anfrage der Zeitung sagt, ist nicht bekannt, dass diese Art von Corona-Test anderswo auch angeboten wird. Laut Winterthurer Kantonsspital sei die bekannte PCR-Testmethode zwar genauer, weil eine geringere Virusmenge bereits nachgewiesen werden kann – in vielen Fällen würde aber ein Schnelltest oder eben ein solcher Gurgeltest ausreichen.

RADIO TOP macht den Selbstversuch – die Reportage des Gurgeltests:

audio

Wer sich einem Gurgeltest unterziehen will kann sich online beim Medzentrum in Pfungen für einen Termin anmelden. Zu beachten gibt es vor dem Test, dass man 30 Minuten vorher nichts Essen und Trinken oder sich die Zähne putzen darf. Die Durchführung des Tests ist dann von kurzer Dauer. Er wird unter Aufsicht von geschultem Personal im Drive-through-Zentrum gemacht. Die Testpersonen erhalten ein Fläschchen mit sterilem Wasser. Den gesamten Inhalt müssen sie für fünf bis zehn Sekunden lang gurgeln und dieses danach in den vorgesehenen Becher spucken. «Der Kopf sollte weit nach hinten gekippt und das Wasser richtig gegurgelt, nicht nur gespült werden», betont Sandra Köppel, Inhaberin des Medzentrums Pfungen.

Mit dem Gurgeltest erhofft sich Köppel keinen weiteren Rückgang der Test-Euphorie. Denn mit Ausnahme über die Weihnachtstage lassen sich stetig weniger Personen testen. «Der Gurgeltest ist viel angenehmer. Wir hoffen deshalb, dass die Leute sich deshalb wieder eher testen lassen.» Zum Schluss wird die Probe wie bei anderen PCR-Tests zur Auswertung ins Labor geschickt.

So sieht ein Gurgeltest beim Medzentrum in Pfungen aus:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare