Pull down to refresh...
zurück

150'000 Besuchende feiern am Albanifest

Nach einer dreijährigen Corona-bedingten Unterbrechung hat das Winterthurer Albanifest von Freitag bis Sonntag nach Angaben der Organisatoren über 150'000 Besuchende angelockt. Zu grösseren Zwischenfällen kam es nicht.

26.06.2022 / 18:24 / von: sda/kwi
Seite drucken Kommentare
3
Das Albanifest in Winterthur konnte wieder stattfinden. (Archivbild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Das Albanifest in Winterthur konnte wieder stattfinden. (Archivbild: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Das Chinder-Albani bot auch den Kleinsten Unterhaltung, mit Chilbibahnen, Schminken oder Stofftaschenmalen. (Bild: Heinz Stiefel)

Das Chinder-Albani bot auch den Kleinsten Unterhaltung, mit Chilbibahnen, Schminken oder Stofftaschenmalen. (Bild: Heinz Stiefel)

Freier Fall aus 80 Metern: Die neuste Chilbi-Attraktion «The Lion». (Bild: Heinz Stiefel)

Freier Fall aus 80 Metern: Die neuste Chilbi-Attraktion «The Lion». (Bild: Heinz Stiefel)

Am Freiluft-Gottesdienst der Winterthurer Kirchen nahmen nach Angaben der Organisatoren rund 400 Personen teil. (Bild: Albanifest-Komitee)

Am Freiluft-Gottesdienst der Winterthurer Kirchen nahmen nach Angaben der Organisatoren rund 400 Personen teil. (Bild: Albanifest-Komitee)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Interview mit TELE TOP zieht OK-Präsident des Albanifest, Daniel Frei Bilanz:

video

Das 49. Winterthurer Stadtfest der Vereine und Kulturen bot während drei Tagen eine grosse Chilbi, zahlreiche Konzerte, Stände und Festzelte. Viele Vereine, Marktfahrer und Schausteller berichteten von Rekordumsätzen «bei perfektem Wetter», wie das Albanifestkomitee am Sonntag mitteilte.

Die Organisatoren zeigten sich erleichtert, dass die Pandemie keine tieferen Spuren hinterlassen habe. Dies, obwohl bei den Vorbereitungen zu spüren gewesen sei, dass zahlreiche Fachkräfte fehlten und die Beteiligten dadurch flexibler sein mussten.

Auch die Blaulichtorganisatoren zogen eine positive Bilanz, wie die Stadtpolizei Winterthur in einer Mitteilung schrieb. Die Einsatzkräfte seien zwar während drei Tagen gefordert gewesen. Während des Tages sei es aber nur zu vereinzelten Polizeieinsätzen – unter anderem wegen verloren gegangener Kinder – gekommen.

Am Abend und in der Nacht habe die Polizei dann bei einigen Schlägereien oder Auseinandersetzungen – meist wegen übermässigen Alkoholkonsums – eingreifen müssen. Es sei niemand ernsthaft verletzt worden. Auch seien keine Anzeigen wegen Taschendiebstählen eingegangen.

Der Rettungsdienst behandelte während der drei Tage 130 Patientinnen und Patienten, vor allem wegen kleinerer Blessuren wie Schnittverletzungen oder Verstauchungen. Grundsätzlich könne gesagt werden, dass das diesjährige Albanifest eines der friedlichsten gewesen sei. Die nächste Ausgabe soll vom 30. Juni bis am 2. Juli 2023 stattfinden.

Beitrag erfassen

Mesut Rodoplu
am 27.06.2022 um 08:34
Es war super , nur der durchfluss der Menschenmenge müsste besser organisiert werden. Auch gab es keine Netz Verbindung der Handys trotz 5G . Vielleicht mehrere Parkplätze Angebot mit Shuttlebus wäre cool. Aber wie gesagt , ein super Fest und immer wieder gerne dabei.
Friedrich
am 26.06.2022 um 21:28
Solange es keinen Bombenanschlag, eine Schiesserei oder eine ordentliche Messerstecherei gibt, ist es "friedlich" geblieben. Was sind schon Dutzende Schlägereien, ein paar Nasenbrüche oder ein blaues Auge? Absolut friedlich.
Christian Hirt
am 26.06.2022 um 15:28
Herzliche Gratulation zu dem perfekt durchgeführten 49. Albanifest???? Das Komitee und die ganzen Helfer haben einen super Job gemacht, Bravo!???? Euer Ehrenmitglied Chrigel