Pull down to refresh...
zurück

Stadt Winterthur bereitet sich auf Corona-Demonstration vor

Der Graben zwischen Massnahmen-Befürwortern und -Gegnern in der Schweiz wird grösser. In mehreren Städten kommt es zu Anti-Corona-Demonstrationen, so auch in Winterthur. Am Samstag könnte es auch zu einer Gegendemonstration kommen. Ist die Stadt dann sicher?

17.09.2021 / 12:27 / von: mma
Seite drucken Kommentare
21
Auch in Winterthur kommt es am Samstag zu einer Demonstration. Die Stadt geht davon aus, dass es friedlich bleibt. (Archivbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Auch in Winterthur kommt es am Samstag zu einer Demonstration. Die Stadt geht davon aus, dass es friedlich bleibt. (Archivbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

21
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Ton in der Pandemie wird rauer und die Gräben tiefer. So haben am Donnerstagabend tausende in Bern gegen die Massnahmen demonstriert. Die Polizei musste Reizstoff und Wasserwerfer einsetzen. Auch in Luzern kam es am Samstag zu einer unbewilligten Demonstration.

Auch in Winterthur ist für den Samstag eine Anti-Massnahmen-Demo angesagt. Sie ist bewilligt. Erwartet werden tausenden Menschen in der Eulachstadt. Linke Kreise haben in den Sozialen Medien bereits dazu aufgerufen, dies nicht zu tolerieren. Kommt es nun zum Knall in der Winterthurer Innenstadt?

RADIO TOP hat mit der Stadt über die bevorstehende Demo gesprochen:

audio

Nein, meint Katrin Cometta, Sicherheitsvorsteherin der Stadt. Es sei die Aufgabe der Stadtpolizei, auf alles vorbereitet zu sein. Zudem gehe Cometta von einem «friedlichen Samstag» aus. «Niemand muss Angst haben», betont die Stadträtin gegenüber RADIO TOP.

Die Stadtpolizei Winterthur verweist darauf, dass der Einsatz momentan geplant werde, erklärt Michael Wirz von der Stadtpolizei. Man befinde sich im regen Austausch mit den Veranstaltern und überprüfe auch, wie sich der Aufruf zur Gegendemonstration im Internet verbreite.

Beitrag erfassen

Donald Duck
am 19.09.2021 um 01:05
Was für eine falsche Darstellung .... Erstens waren es mindestens doppelt so viele wie in Bern (TAUSENDE ! etwa 7-10'0000) und es werden immer mehr egal wie die Bericht Erstattung sein wird.
adam gretener
am 18.09.2021 um 13:49
Ja, ja, Top Secret. Und dnn werden es 140 Spastis und Asis. Hoffentlich knüppeltbeuch die Polizei so richtig nieder.
roderer
am 18.09.2021 um 13:40
jeder muss in der schweiz die wahl haben, sich impfen oder nicht impfen zu lassen. ist es unsere schuld was in wuhan geschehen also macht welt weit china haftbar der billionen schäden.nicht wir sind schuld mit dieser plandemie der elite
Nehmetseasy
am 18.09.2021 um 12:37
Spätestens dann wenn Sie, oder jemand aus Ihrem unmittelbarem Umfeld, einen schweren Corona-Verlauf haben, werden Sie Ihre Meinung ändern. Impfen und gut ist, ich verstehe echt nicht weswegen so ein Theater um diesen kleinen Piks gemacht wird.
Ewi
am 18.09.2021 um 11:44
@Top secret: Dann lass das Impfen bleiben und gut ist. Wir haben schliesslich keinen Impfzwang. Solltest Du allerdings an Corona erkranken mit schwerem Verlauf, verzichte konsequenterweise auch auf Spitalbehandlung, denn es kann nicht sein, das jemand der dringend eine OP braucht, deinetwegen zuwarten muss.
Emil Keller
am 18.09.2021 um 11:28
Ausgrenzung ist Aggression gegen die Freiheit der Bürger. Der Staat masst sich an bestimmen zu können, dabei ist das Volk der Souverän und darf sich gegen diese Übergriffigkeit wehren! Es ist vermessen, wenn der Bundesrat die Volksrechte platt zu walzen versucht und Zertifikatspflichten predigt, durchsetzen will und damit den Volkswillen und persönlichste Rechte missachtet. Hier muss mit letzter Konsequenz Paroli geboten werden!
Gabriel B
am 18.09.2021 um 11:07
Warum die Linke dagegen ist, ist unverständlich. Die meisten an der Demo sind Kommunisten und Linke.Aber ja...
Ruth Schneiter
am 18.09.2021 um 10:38
Seit jahrzehnten (!) - wird in den medien bei tausenden friedlich demonstrierenden die eine handvoll, die ev. randaliert so vergrössert dargestellt, dass ein sehr falsches bild entsteht, bzw. die starken argumente der friedlichen mehrheit sehr verwässert werden oder in den hintergrund geraten. Heisst: selber hingehen - nicht eine falsche medialverzerrte wahrheit sich aneignen.
Anonymus
am 18.09.2021 um 09:27
Es wird spannend ob es friedlich bleibt. Die Demonstrierenden werden von der Lügenpresse und srf dermassen ausgegrenzt, diffamiert, weggedrückt, dass manchem der Kragen platzen könnte. Und die Regierung hat wohl sogar ein Interesse daran.
Manu
am 17.09.2021 um 22:42
Bin gespannt, ob die alternative Szene morgen Präsenz markieren wird. Denn diese Schwurbler haben in der Eulachstadt eigentlich gar nichts verloren, geschweige denn zu melden.