Pull down to refresh...
zurück

Stadtbus Winterthur verliert Passagiere auf Regionallinien

Die angestrebte Stärkung des öffentlichen Verkehrs in Winterthur harzt. Stadtbus Winterthur musste letztes Jahr im Regionalverkehr einen Rückgang der Fahrgastzahlen um ganze 7,6 Prozent hinnehmen.

20.03.2019 / 09:51 / von: vbu
Seite drucken Kommentare
0
Stadtbus Winterthur verliert Passagiere auf Regionallinien (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Stadtbus Winterthur verliert Passagiere auf Regionallinien (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Stadtbus Winterthur hat 2018 erneut mehr Passagiere transportiert. Allerdings hat Stadtbus auf gewissen Linien an Fahrgästen verloren - besonders stark auf der Linie 4 und bei den Regionallinien.

Knapp die Hälfte des Rückganges geht zwar auf die Einstellung zweier Buslinien zurück, wie Stadtbus am Mittwoch mitteilte. Das verbleibende Minus von 4 Prozent müsse aber analysiert und allenfalls angegangen werden.

Die anvisierte Erhöhung des Anteils des öffentlichen Verkehrs am städtischen Gesamtverkehr sei noch nicht in greifbarer Nähe, schrieb das städtische Unternehmen. Die Ziele des Modal Splits, der Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel, seien nicht erreicht worden.

Besser lief es auf den Stadtlinien, wo Stadtbus die Fahrgastzahlen um 1,8 Prozent steigern konnte. Unter dem Strich resultiert auf dem ganzen Netz eine Passagierzunahme von 1,2 Prozent auf insgesamt 27,8 Millionen. Damit liegt das Wachstum leicht über dem der Bevölkerung. Im Vergleich mit anderen Städten ist es laut Stadtbus überdurchschnittlich hoch.

Allerdings resultierte bei der Linie 4 ein Minus von 9,1 Prozent. Stadtbus werde die Situation dieser Linie, nun da die Bauarbeiten in der Breite abgeschlossen sind, genau analysieren, sagt Stadtbus-Chef Thomas Nideröst auf Anfrage von RADIO TOP: «Eine Einstellung ist dabei keinesfalls ein Thema. Viel eher müssen wir nun prüfen, ob wir den Takt erhöhen, damit mehr Leute die Linie nutzen.»

Beitrag erfassen

Keine Kommentare