Pull down to refresh...
zurück

Stapo Winterthur schliesst zwei illegale Clubs

Die Stadtpolizei Winterthur hat an den vergangenen zwei Wochenenden zwei illegal betriebene Clubs per sofort geschlossen. Sie sollen ohne Patente Gäste bewirtet und die Corona-Richtlinien nicht eingehalten haben.

28.07.2020 / 16:28 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
(Symbolbild: Pixabay.com/RondellMelling)

(Symbolbild: Pixabay.com/RondellMelling)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stadtpolizei Winterthur hat in den vergangenen Wochen zu zwei Clubs in Winterthur geschlossen. Die Betreiber standen im Verdacht, ohne entsprechende Patente Gäste empfangen und bewirtet zu haben. Zudem bestanden Hinweise, dass die Covid-19-Richtlinien nicht eingehalten wurden.

Eine Kontrolle am 14. Juli an der St.Gallerstrasse, bei der sich rund 15 Personen inklusive Live-Band im Lokal aufhielten und eine Weitere am 27. Juli an der Fröschenweidstrasse, wo ebenfalls rund 15 Personen angetroffen werden konnten, erhärteten diesen Verdacht. Die Betreiber der beiden Lokale verfügten über kein zulässiges Wirtepatent.

Anlässlich einer ersten Befragung zeigten sich die beiden Betreiber, ein 42-jähriger Nordmazedonier und ein 38-jähriger Serbe, gegenüber der Polizei geständig. Sie werden durch die Verwaltungspolizei der Stadtpolizei Winterthur zuhanden Stadtrichteramt Winterthur zur Anzeige gebracht. Ebenso müssen sie betreffend falscher Nutzung der Räumlichkeiten mit Weiterungen durch die Baupolizei rechnen. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Clubs besteht laut Polizei nicht. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare