Pull down to refresh...
zurück

Starbucks am Winterthurer Neumarkt macht dicht

Nur drei Jahre nach der Eröffnung schliesst die Starbucks-Filiale in der Winterthurer Altstadt bereits wieder. Schuld sind wohl zu tiefe Umsätze.

12.08.2019 / 20:23 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
3
Starbucks hat die Filiale am Neumarkt Winterthur nur drei Jahre lang betrieben. (Symbolbild: pixabay.com/oberaichwald)

Starbucks hat die Filiale am Neumarkt Winterthur nur drei Jahre lang betrieben. (Symbolbild: pixabay.com/oberaichwald)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Die US-Kaffeehauskette Starbucks betreibt in Winterthur zwei Filialen: eine am Hauptbahnhof, eine zweite mitten in der Winterthurer Altstadt, am Neumarkt. Letztere macht ihre Tore nun offenbar nach drei Jahren Betrieb bereits wieder dicht. Das hat der Konzern gegenüber dem «Landboten» bestätigt. Der letzte Kaffee geht bereits Ende August über die Theke.

Grund für die Schliessung dürften wohl zu tiefe Umsätze sein. In der Filiale werden 15 Mitarbeitende beschäftigt. Für sie will Starbucks in den restlichen Filialen am Bahnhof Winterthur oder in Zürich eine Anschlusslösung finden.

Die City-Vereinigung Junge Altstadt bedauert den Auszug von Starbucks nicht - ganz im Gegenteil sogar. «Das hat sich abgezeichnet. Es waren immer sehr wenige Gäste dort», sagt Heinz Schudel, Geschäftsführer von Junge Altstadt Winterthur. Und fügt an: «Ich bin mir sicher: Das ist kein grosser Verlust. Es gibt ja noch eine Starbucks-Filiale am Bahnhof. Jetzt entsteht Platz für etwas neues, etwas attraktiveres.»

Angst, dass das Lokal über längere Zeit leer stehen könnte, hat Schudel nicht. Es seien bereits Gespräche im Gange - mehr kann er dazu aktuell noch nicht verraten.

Beitrag erfassen

Rechesp Sennah
am 14.08.2019 um 09:19
Hat anno dazumal eine gut frequentirte Pizzaria verdrängt - geschieht diesen grössenwahnsinnigen Multi recht - bravo.
Ursula Matter
am 13.08.2019 um 16:13
Vor Jahren habe ich Starbucks mal angeschrieben: ich wollte wissen, ob es wahr sein, dass sie Urwald abholzen liessen für ihre Kaffeeplantagen. Ausweichende Antwort. Ich insistierte mehrmals. Schliesslich schickten sie mir ihre etwa 20-seitigen Bestimmungen. Das war keine klare Antwort - die eben gerade eine klare Antwort war! Nie würde ich ein Starbucks betreten! Abgesehen davon, dass wir unsere lokalen, gemütlichen, in persönlichem Stil gehaltenen Cafés unterstützen sollten! Nicht eine weltweit verbreitete uniforme Kaffeekultur!
Mügge
am 13.08.2019 um 02:31
Starbucks war auch zu teuer. Hatte auch nebenbei nicht viel zu bieten. Und dann war es für den teuren Preis noch Selbstbedienung. Zum Glück kommt was neues.