Pull down to refresh...
zurück

Streit in Winterthur: Ein Mann muss mit Stichverletzungen ins Spital

Bei einem Streit in Winterthur ist ein 33-jähriger Mann mit einem Messer verletzt worden. Der mutmassliche Täter, ein 21-jähriger Mann, konnte festgehalten und verhaftet werden.

01.08.2022 / 09:44 / von: pwa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Bei einer Auseinandersetzung in Winterthur ist ein Mann mittelschwer verletzt worden. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Bei einer Auseinandersetzung in Winterthur ist ein Mann mittelschwer verletzt worden. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist am Montagmorgen beim Hauptbahnhof in Winterthur eine Person mit einer Stichwaffe mittelschwer verletzt worden. Ein Mann wurde verhaftet.

Zum Streit kam es kurz vor 04.00 Uhr beim Stadttor am Hauptbahnhof Winterthur, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte. Ein 33-jähriger Mann sei durch eine Stichwaffe mittelschwer verletzt worden. Er habe mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht werden müssen.

Der mutmassliche Täter, ein 21-Jähriger, konnte laut den Angaben von einem Sicherheitsdienst zurückgehalten und von der Polizei verhaftet werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland geführt, wie es weiter hiess. Die Polizei erliess einen Zeugenaufruf.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare