Pull down to refresh...
zurück

Sulzer schliesst Partnerschaft im Bereich Bio-Polymer-Schaumstoffe

Der Winterthurer Industriekonzern Sulzer geht über seine Division Chemtech eine strategische Technologiepartnerschaft ein. Partner ist das niederländische Forschungsinstitut Wageningen Food & Biobased Research. Gemeinsam wollen die beiden neue Produktionsmethoden für biologische Polymer-Schaumstoffe entwickeln.

21.07.2021 / 11:02 / von: sda/jmi
Seite drucken Kommentare
0
Sulzer Chemtech geht eine Partnerschaft mit dem niederländischen Forschungsinstitut Wageningen Food & Biobased Research. Sie wollen damit nun gemeinsam den Marktanteil bei den kostenmässig wettbewerbsfähigen Polymer-Schaumstoffen auf biologischer Basis in verschiedenen Sektoren ausbauen. (Archivbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Sulzer Chemtech geht eine Partnerschaft mit dem niederländischen Forschungsinstitut Wageningen Food & Biobased Research. Sie wollen damit nun gemeinsam den Marktanteil bei den kostenmässig wettbewerbsfähigen Polymer-Schaumstoffen auf biologischer Basis in verschiedenen Sektoren ausbauen. (Archivbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Diese sollen vergleichbare Eigenschaften wie die auf fossilen Rohmaterialien basierenden Stoffe haben, aber eine deutlich bessere Umweltbilanz, wie Sulzer am Mittwoch mitteilte.

Polymer-Schaumstoffe seien seit über 80 Jahren auf dem Markt und spielten dank ihrer vielseitigen Verwendbarkeit - etwa in Sofas und Betten oder auch als Verpackungsmaterial für Lebensmittel im Take-Away-Bereich - eine grosse Rolle in unserem Alltag. Ihr Vorteil liege im geringen Gewicht und bei den guten thermischen Isolationsfähigkeiten. Der Nachteil sei hingegen ihre geringe Rezyklierbarkeit und damit ihre geringe Nachhaltigkeit.

Sulzer Chemtech und Wageningen Food & Biobased Research wollen nun gemeinsam den Marktanteil bei den kostenmässig wettbewerbsfähigen Polymer-Schaumstoffen auf biologischer Basis in verschiedenen Sektoren ausbauen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare