Pull down to refresh...
zurück

Sulzer weiter auf Einkaufstour

Der Industriekonzern Sulzer befindet sich weiterhin auf Expansionskurs und übernimmt die amerikanische Brithinee Electric. Mit dieser Akquisition weitet Sulzer das Geschäft für elektromechanische Dienstleistungen nach Südkalifornien aus.

06.11.2018 / 13:12 / von: vbu/sda
Seite drucken Kommentare
0
Sulzer-Hauptsitz in Winterthur (Bild: sulzer.com)

Sulzer-Hauptsitz in Winterthur (Bild: sulzer.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Brithinee Electric erzielte 2017 mit 46 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von rund 10 Millionen US-Dollar, wie Sulzer am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen bietet Reparaturdienstleistungen, Wiederaufarbeitung, Redesign, Überarbeitung, Upgrades und Modifikationen elektromechanischer Apparate sowie kundenspezifischer Schaltanlagensysteme an.

Sulzer erhält damit Zugang zu den Windenergie-, Zement- und Wassermärkten in Kalifornien. Alle Betriebsanlagen befinden sich im kalifornischen Colton. Die Integration erfolgt unmittelbar nach Abschluss der Transaktion.

Erst im Januar hatte Sulzer die im Dezember angekündigte Übernahme der US-amerikanischen JWC Environmental LLC abgeschlossen, ein auf Abwasserbehandlung spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Santa Ana, mit einem Unternehmenswert von rund 215 Millionen US-Dollar.

Im September gab Sulzer die Übernahme der Medmix Systems AG in Rotkreuz bekannt, einem Anbieter von Applikatoren für Gewebebehandlung, Knochenreparatur, Oralchirurgie und Drug Delivery, der das Portfolio der Sulzer-Division Applicator Systems (APS) bei Misch- und Dosiergeräten erweitert.

Zum Thema Akquisitionen sagte CEO Greg Poux-Guillaume im vergangenen Februar, dass verschiedene Ideen für weitere Übernahmen da seien, bevorzugt in den Divisionen Applicator Systems und Pumps.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare