Pull down to refresh...
zurück

Tösstaler Abwasser wird künftig in Winterthur gereinigt

Die Stilllegung der Kläranlagen Bauma und Weisslingen ist beschlossen: Die Winterthurer Stimmberechtigten haben entschieden, der «Regionalen Abwasserentsorgung Tösstal» beizutreten. Sie sind also einverstanden, dass das Tösstaler Abwasser bei ihnen gereinigt wird.

19.05.2019 / 15:25 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Stilllegung der Kläranlagen Bauma und Weisslingen ist beschlossen: Die Winterthurer Stimmberechtigten haben entschieden, der «Regionalen Abwasserentsorgung Tösstal» beizutreten. (Bild: wikipedia.org/Adrian Michael unter Creative Commons)

Die Stilllegung der Kläranlagen Bauma und Weisslingen ist beschlossen: Die Winterthurer Stimmberechtigten haben entschieden, der «Regionalen Abwasserentsorgung Tösstal» beizutreten. (Bild: wikipedia.org/Adrian Michael unter Creative Commons)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für den Beitritt zum Abwasserverbund stimmten 26'796 Winterthurerinnen und Winterthurer, dagegen nur 1'847, was einem Ja-Stimmenanteil von 93,5 Prozent entspricht. Die Stimmbeteiligung lag bei 41,9 Prozent.

(Screenshot: wahlen.winterthur.ch)

Auch die betroffenen Gemeinden sagten an diesem Sonntag alle Ja zum neuen Abwasserverbund: Die Stimmberechtigten von Zell, Turbenthal, Wila, Weisslingen und Fischenthal gaben grünes Licht.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare