Pull down to refresh...
zurück

Trotz geringer Impfbereitschaft: Über 100 Jugendliche lassen sich in Winterthur impfen

Seit dem 28. Juni können sich im Kanton Zürich auch Jugendliche ab 12 Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Am Mittwochnachmittag liessen sich über 100 Jugendliche in Winterthur impfen. Dies, obwohl die Impfbereitschaft aktuell eher niedrig ist.

07.07.2021 / 19:19 / von: asl/cfi
Seite drucken Kommentare
0
Um eine höhere Impfbereitschaft zu entfachen bietet das Impfzentrum Winterthur am Mittwochnachmittag extra Impfstrassen für Jugendliche an. (Bild: TELE TOP/Christoph Fischer)

Um eine höhere Impfbereitschaft zu entfachen bietet das Impfzentrum Winterthur am Mittwochnachmittag extra Impfstrassen für Jugendliche an. (Bild: TELE TOP/Christoph Fischer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit dem 28. Juni können sich auch Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren im Impfzentrum Winterthur gegen Covid-19 impfen lassen. Damit ist Winterthur eins von vier Impfzentren im Kanton Zürich, welches Jugendliche impft. Bis jetzt haben sich rund 950 Jugendliche unter 16 impfen lassen. Um eine höhere Impfbereitschaft zu entfachen bietet das Impfzentrum Winterthur am Mittwochnachmittag extra Impfstrassen für Jugendliche an. Durch ein «Walk In»-Angebot gibt es noch bis zum 16. Juli die Möglichkeit, dass Impfwilligen auch ohne Termin im Impfzentrum erscheinen können.

Grundsätzlich benötigen die Jugendlichen für die Impfung eine Unterschrift der Eltern. Aber, wenn aus ärtzlicher und medizinischer Sicht nichts dagegeng spricht und die Urteilsfähigkeit gegeben sei, dann würden sie auch Personen ohne Einverständniserklärung impfen, sagt Katrin Schmitt, Sprecherin des Impfzentrums, gegenüber TELE TOP.

TELE TOP hat mit den Jugendlichen im Impfzentrum Winterthur gesprochen:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare