Pull down to refresh...
zurück

Überwachung von ZHAW-Studierenden wird Fall für Zürcher Regierung

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften überwacht ihre Studierenden während den Online-Prüfungen mit einer speziellen Software. Dagegen regt sich nun politischer Widerstand. Ein Vorstoss der SP verlangt nun Antworten von der Zürcher Regierung.

10.06.2021 / 17:40 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Gegen die Überwachung der Studierenden regt sich auch politischer Widerstand. (Archivbild: TOP ONLINE/ZHAW)

Gegen die Überwachung der Studierenden regt sich auch politischer Widerstand. (Archivbild: TOP ONLINE/ZHAW)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wer eine Online-Prüfung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) schreibt, der wird mit einer speziellen Software überwacht. Diese kann Bild- und Tonaufnahmen während der Prüfung machen und sogar die Bewegung der Augen und des Kopfes mitverfolgen.

Dagegen regt sich nicht nur Widerstand aus der Studentenschaft, sondern auch politisch. So verlangen mehrere SP-Kantonsräte in einer Anfrage Antworten vom Zürcher Regierungsrat. Zum einen wollen sie wissen, ob der Datenschutz gewährleistet ist und ob auch Alternativen geprüft wurden. Zudem steht die Frage im Raum, ob die kantonale Datenschutzbeauftragte den Einsatz der Software genehmigt hat und wenn ja mit welcher Begründung.

Die SP erachtet die Überwachung an der ZHAW als übertrieben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare