Pull down to refresh...
zurück

Umsatzzahlen gingen bei regionalen Läden durch die Decke

Die Grenzen waren wegen des Coronavirus geschlossen. Davon profitiert haben die regionalen Läden. Sie haben bis zu 30 Prozent mehr Umsatz generiert.

27.06.2020 / 11:43 / von: cgr
Seite drucken Kommentare
0
Kleine Läden haben von den geschlossenen Grenzen offenbar profitiert. (Screenshot: Google Maps)

Kleine, regionale Läden haben von den geschlossenen Grenzen offenbar profitiert. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wegen der Coronakrise waren die Grenzen wochenlang abgeriegelt. Regionale Läden haben von der Grenzschliessung profitiert. Wie der «Landbote» schreibt hat der Volg Weinland bis zu 30 Prozent mehr Umsatz gemacht. Nun nach der Grenzöffnung lägen die Verkaufszahlen immer noch über dem Durchschnitt. Bis zu einem Drittel mehr Umsatz machten auch regionale Hofläden.

Hingegen Deutsche Läden nahe der Grenze vermissten die Schweizer Einkaufstouristen. Die Aldi Filiale in Jestetten hat an einigen Tagen wegen mangelnder Kundschaft früher geschlossen. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare