Pull down to refresh...
zurück

Unbekannte zünden in Winterthur Autos der Post an

Bei der Poststelle an der Grüzefeldstrasse in Winterthur sind in der Nacht auf Freitag ein Lieferwagen und mehrere Autos der Post ausgebrannt. Auch die Fassade des Gebäudes wurde beschädigt. Als Ursache steht zurzeit Brandstiftung im Vordergrund. Die Kantonspolizei Zürich sucht Zeugen.

26.06.2020 / 13:41 / von: lny
Seite drucken Kommentare
0
In Winterthur sind mehrere Fahrzeuge der Post ausgebrannt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

In Winterthur sind mehrere Fahrzeuge der Post ausgebrannt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Der Brand ereignete sich an der Grüzefeldstrasse in der Nacht auf Freitag. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Der Brand ereignete sich an der Grüzefeldstrasse in der Nacht auf Freitag. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Auch die Fassade wurde beschädigt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Auch die Fassade wurde beschädigt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Kantonspolizei Zürich, die Stadtpolizei Winterthur und die Feuerwehr standen im Einsatz. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Kantonspolizei Zürich, die Stadtpolizei Winterthur und die Feuerwehr standen im Einsatz. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Grüzefeldstrasse wurde zeitweise gesperrt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

Die Grüzefeldstrasse wurde zeitweise gesperrt. (Bild: Beat Kälin/BRK News)

(Bild: Beat Kälin/BRK News)

(Bild: Beat Kälin/BRK News)

(Bild: Beat Kälin/BRK News)

(Bild: Beat Kälin/BRK News)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Winterthur sind in der Nacht auf Freitag mehrere Fahrzeuge der Post ausgebrannt. «Ein Passant hat um ca. halb 1 Uhr Nachts gesehen, dass Autos brennen und hat sofort alarmiert», sagt Werner Schaub von der Kantonspolizei Zürich gegenüber BRK News. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen die Fahrzeuge bereits in Vollbrand, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich. Die Feuerwehr konnte jedoch ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Dennoch entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. 

Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen. Es handle sich ganz klar um Brandstiftung, sagt Werner Schaub. Darum sucht die Kantonspolizei Zeugen.

Zeugenaufruf: Personen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brandereignis gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare