Pull down to refresh...
zurück

Unfall an Bahnschranke: Nur eine Frage der Zeit

Dass ein Kind an der Bahnschranke in Winterthur-Seen verunfallt, ist laut Anwohnenden nur eine Frage der Zeit gewesen. Schulkinder würden dort gefährliche Spiele machen.

30.09.2022 / 09:02 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Gefährlich: Kinder spielen an Bahnschranken in der Stadt Winterthur. (Bild: TOP-Medien)

Gefährlich: Kinder spielen an Bahnschranken in der Stadt Winterthur. (Bild: TOP-Medien)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Montag ist ein Mädchen an der Bahnschranke in Winterthur-Seen schwer verletzt worden. Was genau geschehen ist, ist noch nicht klar, doch es könnte sein, dass sich die 7-Jährige an der Schranke festgehalten hatte und sich nicht mehr traute abzuspringen. Das vermuten Anwohnende des Quartiers.

Personen aus der Nachbarschaft berichten, dass Kinder auf dem Schulweg während des Wartens oft gefährliche Spiele an der Bahnschranke spielen würden. Die Schulkinder würden mit den baumelnden Reflektorstäben spielen, sich über die Schranke lehnen und sich gar von dieser hochziehen lassen, erzählten die Anwohnenden dem Landboten. Dass sich ein Kind nun verletzt hat, erstaune sie nicht.

Auch die Kinder selbst geben gegenüber der Zeitung zu, dass sie sich manchmal von der Schranke hochziehen lassen würden. Die Schulen haben bereits einen Elternbrief geschrieben und die Polizei mit den Kindern während des Schulbesuchs über die Gefahren gesprochen.

Das am Montag verunfallte Mädchen ist inzwischen ausser Lebensgefahr.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare