Pull down to refresh...
zurück

Verbesserung Velonetz: Stadt Winterthur bittet Bevölkerung um Hilfe

Die Stadt Winterthur sucht Schwachstellen im Fuss- und Veloverkehr und wendet sich dabei an die Bevölkerung. Über den Stadtmelder können sich die Bürger bei der Stadt melden.

09.07.2019 / 08:45 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Velostadt Winterthur soll ihrem Namen gerecht werden. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Die Velostadt Winterthur soll ihrem Namen gerecht werden. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Fuss- und Velowegnetze müssen sicher, attraktiv, durchgängig und direkt sein, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Winterthur. Es gebe heute aber Netzlücken und Schwachstellen im städtischen Fuss- und Velonetz. 

Aus diesem Grund lanciert die Stadt Winterthur über das Tiefbauamt eine Schwachstellenanalyse für den Fuss- und Veloverkehr. Die Bevölkerung sei eingeladen, Beobachtungen und Problempunkte wie Netzlücken, Stolperfallen oder Gefahrensituation für Fussgängerinnen und Fussgänger und Velofahrende über den Stadtmelder und die Rubrik «Schwachstellenanalyse» zu melden.

Es könne auch per Mail oder Schreiben mit dem Tiefbauamt Kontakt aufgenommen werden. Zudem will die Stadt auch Interessenverbände und Organisationen einbeziehen.

Die Analyse werde bis Ende Jahr durchgeführt, bis Ende 2020 soll die Massnahmenplanung vorliegen. 

Was die Winterthurer noch verbessern würden, im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare