Pull down to refresh...
zurück

Verfahren gegen Stefanini-Tochter

Gegen die Tochter des verstorbenen Winterthurer Immobilienbesitzers Bruno Stefanini wurde anscheinend ein Strafverfahren eröffnet. Es soll um Nötigung gehen. Für sie gilt die Unschuldsvermutung.

14.03.2019 / 08:55 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Gegen die Tochter des verstorbenen Winterthurer Immobilienbesitzers Bruno Stefanini wurde anscheinend ein Strafverfahren eröffnet. (Bild: Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte)

Gegen die Tochter des verstorbenen Winterthurer Immobilienbesitzers Bruno Stefanini wurde anscheinend ein Strafverfahren eröffnet. (Bild: Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

eröDie Zürcher Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen die Tochter des verstorbenen Winterthurer Immobilienbesitzers Bruno Stefanini eröffnet. Bettina Stefanini wird der Nötigung beschuldigt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Dies schreibt der «Tages-Anzeiger» am Donnerstag.

Bekannt wurde das Strafverfahren durch Markus Brunner, dem ehemaligen Rat der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte, die Bruno Stefanini gegründet hatte. Brunner soll ein Schreiben an diverse Medien geschickt haben.

Um diese Stiftung entbrannte vor einigen Jahren ein Machtkampf unter Stefaninis Nachkommen. Dieser läuft inzwischen auf strafrechtlicher Ebene weiter. Es laufen mehrere Gerichtsverfahren, darunter eines wegen Urkundenfälschung.

Bruno Stefanini ist im Dezember 2018 im Alter von 94 Jahren verstorben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare