Pull down to refresh...
zurück

Wegen Corona: Lehrlinge übernehmen das Park Hotel Winterthur

Für 42 Mitarbeitende von Hoteldirektor Philipp Albrecht gilt momentan Kurzarbeit. Nicht so für die neun Lehrlinge und zwei Praktikanten. Sie führen den Betrieb weitgehend alleine für die wenigen verbleibenden Gäste.

26.03.2020 / 17:36 / von: lpe
Seite drucken Kommentare
0
Rahel Hug ist froh, dass sie noch arbeiten kann. (Screenshot: TELE TOP)

Rahel Hug ist froh, dass sie noch arbeiten kann. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Weil es kein Buffet mehr gibt, können die Gäste des Park Hotel in Winterthur an der Bar oder auf dem Zimmer frühstücken. Für Lehrtochter Selina Marti kein Problem: Fleissig schäumt sie Milch für den Kaffee auf, kocht Eier und richtet alles auf einem Servierwagen an. Sie ist eine von neun Lehrlingen, die den Betrieb im Park Hotel Winterthur aufrechterhalten.

Die Entscheidung dafür hat Hoteldirektor Philipp Albrecht spontan gefällt. Es ging dabei nicht um Geld, denn dann hätte er das Hotel besser ganz geschlossen. Er wollte den wenigen Gestrandeten und Mitarbeitenden von Spitälern und Altersheimen eine Unterkunft bieten – und das zu einem vergünstigten Preis. Ausserdem sei es eine Chance für die Lehrlinge und zwei Praktikanten, Verantwortung zu übernehmen und sich weiterzuentwickeln.

Das sieht auch Rahel Hug so. Sie ist Hotelfachfrau im dritten Lehrjahr und sieht diesen Einsatz als gute Übung für ihre Lehrabschlussprüfung. Sie unterstützt die anderen Lernenden gerne und konnte von ihnen selbst Neues lernen. Normalerweise gibt es verschiedene Dienste wie Küche, Service und Hauswirtschaft, jetzt sind die Lehrlinge als Allrounder tätig. Wie lange das so weitergeht, ist noch unklar. Albrecht hofft, dass er am 20. April zum Normalbetrieb zurückkehren kann.

Im Beitrag von TELE TOP berichten die Lehrlinge über den neuen Arbeitsalltag und der Hoteldirektor erklärt seine Entscheidung, das Hotel offen zu lassen: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare