Pull down to refresh...
zurück

Wegen Lieferengpässen durch E-Bike-Boom fehlen Velohändlern die Fahrräder

Die Velogeschäfte kommen an ihre Grenzen. Wegen der Coronakrise gab es einen regelrechten E-Bike-Boom und die Velohändler wurden mit Nachfragen überschüttet. Der weltweite Lieferengpass macht den Geschäften aber einen Strich durch die Rechnung.

20.10.2021 / 19:09 / von: lju/eka
Seite drucken Kommentare
0
Auch der Fahrradmechaniker Roli Hoffmann bekommt den weltweiten Lieferengpass zu spüren, denn die Veloersatzteile sind ebenfalls davon betroffen. (Bild: TOP-Medien)

Auch der Fahrradmechaniker Roli Hoffmann bekommt den weltweiten Lieferengpass zu spüren, denn die Veloersatzteile sind ebenfalls davon betroffen. (Bild: TOP-Medien)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auch ein Jahr nach dem E-Bike-Boom bekommt der Mitinhaber der Pedalerie, Mario Crameri, immer noch viele Nachfragen zu den Elektrovelos. Wegen der starken Nachfrage der Zweiräder im vergangenen Jahr kommen die Hersteller aber nicht mehr nach mit der Produktion. Das führe zu langen Wartezeiten, erzählt Mario Crameri. «Kundenbestellungen von E-Bikes auf nächstes Jahr sind fast nicht mehr machbar.»

Auch der Fahrradmechaniker Roli Hoffmann bekommt den weltweiten Lieferengpass zu spüren – denn die Veloersatzteile sind ebenfalls davon betroffen. «Ich musste etwa zweimal von einem neuen Fahrzeug ein Teil wegnehmen, weil dieses beim Lieferanten nicht verfügbar war», so Hoffmann.

 Im Interview mit TELE TOP sprechen zwei Fahrradhändler über den Lieferengpass:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare