Pull down to refresh...
zurück

Wenn im Winter nicht nur das Kaminfeuer knistert

Wer kennt es nicht – befreit man sich von Mütze, Schal und Winterjacke, stehen die Haare in alle Richtungen ab. Besonders im Winter ladet sich die Haarpracht vermehrt elektrisch auf. Warum eigentlich?

02.12.2020 / 04:47 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Wer kennt es nicht – befreit man sich von Mütze, Schal und Winterjacke, stehen die Haare in alle Richtungen ab. (Bild: RADIO TOP)

Wer kennt es nicht – befreit man sich von Mütze, Schal und Winterjacke, stehen die Haare in alle Richtungen ab. (Bild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die elektrische Aufladung der Haare lässt sich laut Marco Miranda vom Swiss Science Center Technorama in Winterthur mit dem Ladungsaustausch von Elektronen erklären. Jedes Objekt besteht aus Atomen, um welche Elektronen schwirren. «Wenn nun zwei Objekte aneinander reiben, findet eine Umverteilung der Ladungen statt. So hat das eine Objekt nachher mehr positive und das andere mehr negative Ladungen», so Miranda.

Zieht man die Mütze vom Kopf, tauschen die Materialien Ladungen aus. Die Haare sind somit positiv geladen und stossen sich gegenseitig ab. Da die einzelnen Haare so leicht sind, ist die Abstossung sichtbar und sie stehen vom Kopf ab.

Warum vermehrt im Winter

Zum einen trägt das Material von Winterkleidung zur elektrischen Ladung der Haare bei. «Wolle ist ein Material, das sehr leicht geladen werden kann. Bei der Reibung zweier Materialien oder Objekte, passiert die Umverteilung der Ladungen schnell», erklärt Miranda.

Der andere Grund ist die trockene Luft im Winter. «Je feuchter die Luft ist, desto mehr Wassertröpfchen in Form von Flüssigkeit befinden sich in der Luft. Das führt dazu, dass die Umverteilung der Ladungen schwieriger wird, denn durch Wasser kann der Strom sehr einfach fliessen.»
Bei geringerer Luftfeuchtigkeit, wie sie im Winter herrscht, wird die elektrische Ladung kaum abgeleitet. Somit konzentriert sich die Ladung und die Haare stehen vermehrt ab.

Tipps zur Bändigung aufgeladener Haare

Laut Ladina Heusser vom Coiffeursalon Valentino in Zürich gibt es zwei Möglichkeiten, elektrische Haare zu vermeiden: Entweder man benutzt Haaröl oder Haarspray. Dies empfiehlt sich speziell bei feinem und dünnem Haar, welches sich besonders leicht auflädt.

Kontraproduktiv sind hingegen zu viel Conditioner oder Maske. «Benutzt man zu viel davon und spült es nicht richtig aus, wird das Haar von einem Film umhüllt und ist dann besonders anfällig, sich elektrisch aufzuladen», betont sie.

Ist es bereits zu spät und die Haare stehen Kopf; einfach mit Wasser anfeuchten, um sie wieder zu entladen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare