Pull down to refresh...
zurück

Widerstand gegen die Zertifikatspflicht an der ZHAW

An der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW gilt beim Semesterstart nächste Woche eine Zertifikatspflicht für die Studierenden. Bei den Studierenden und auch Dozenten regt sich nun Widerstand.

15.09.2021 / 20:19 / von: pwa
Seite drucken Kommentare
0
Die Zertifikatspflicht sorgt an der ZHAW für Unruhe. (Bild: RADIO TOP)

Die Zertifikatspflicht sorgt an der ZHAW für Unruhe. (Bild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Studierende der ZHAW dürfen ab Montag nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat in die Vorlesungen. Das hat die Schulleitung vergangene Woche den Studierenden mitgeteilt. Sie schlägt damit denselben Weg ein wie viele andere Universitäten in der Schweiz. Gegen die Regelung gibt es aber Widerstand, berichtet der «Landbote».

Für Studierende ohne Zertifikat ist ein Alternativprogramm geplant. Allerdings ist unklar, wie dies genau aussieht. Diese schwammige Alternative kommt aber bei einzelnen Studierenden offenbar nicht gut an.

Der Studierendenverband Alias befürwortet zwar eine Zertifikatspflicht, kritisiert aber gleichzeitig die Umsetzung an der ZHAW. Die Studierenden müssten mehr Zeit haben, um sich impfen zu lassen und die Hochschule solle in der Zwischenzeit die notwendigen Corona-Tests bezahlen.

Kritik kommt zudem auch von Dozierenden. Diese seien nur sehr kurzfristig darüber informiert worden, dass die Schulleitung nicht bloss einen Präsenzunterricht, sondern einen sogenannten Hybridunterricht mit einem gewissen Anteil Onlineunterricht wünscht. Das sei mit enormem Mehraufwand verbunden, sagt ein Dozent der Zeitung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare