Pull down to refresh...
zurück

Wildpark Bruderhaus rettet zwei Wildschweine

Der Winterthurer Wildpark bietet für zwei junge Wildschweine ein neues Zuhause. Sie kommen aus dem Wildpark Peter und Paul aus St.Gallen. Der Umzug ist die Rettung für die beiden Kleinen, denn sie wären ansonsten aus Platzmangel geschlachtet worden.

06.12.2022 / 17:24 / von: lro
Seite drucken Kommentare
0
Ab sofort sind im Wildpark Bruderhaus vier Wildschweine im Gehege zu beobachten. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Ab sofort sind im Wildpark Bruderhaus vier Wildschweine im Gehege zu beobachten. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im St.Galler Wildtierpark Peter und Paul kommt es im Wildschweingehege zu Platzmangel. Weil es im Herbst erneuten Nachwuchs gab, ist das Gehege zu klein geworden, schreibt der Landbote. Ausserdem könne sich der verschlammte Boden nicht mehr erholen und muss abgetragen und mit frischer Erde aufgefüllt werden.

Um das zu verhindern und den Tieren den Dichtestress zu ersparen, hat sich der St.Galler Wildpark entschieden, die Rotte zu verkleinern. Sechs der Jungtiere wurden geschlachtet und zwei in den Wildpark Bruderhaus gebracht. Dort wurden sie von den beriets dort lebenden Wildschweinen akzeptiert. Wie die Jungtiere heissen sollen, ist noch nicht klar. Sie werden jedoch demnächst Namen bekommen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare