Pull down to refresh...
zurück

Winterthur droht ein happiger Strompreisaufschlag

Die Hälfte der Schweizer Elektrizitätsunternehmen rechnen damit, die Preise deutlich anheben zu müssen. Auch Stadtwerk Winterthur. Das Winterthurer Elektrizitätswerk rechnet jedoch mit höheren Preisen als andere.

25.06.2022 / 10:32 / von: kwi
Seite drucken Kommentare
0
Der Stadt Winterthur droht ein happiger Strompreisaufschlag. Ob der Stadtrat die Preise tatsächlich anheben wird, ist offen. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Stadt Winterthur droht ein happiger Strompreisaufschlag. Ob der Stadtrat die Preise tatsächlich anheben wird, ist offen. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen machte im Mai eine Umfrage bei seinen über 400 Mitgliedern. Die Hälfte gab an, die Strompreise um rund 20 Prozent anheben zu müssen, wie der Landbote am Samstag schreibt.

Stadtwerk Winterthur, welches grosse Mengen Strom einkaufen muss, rechnet mit noch höheren Preisaufschlägen. Ende 2021 erreichten die Strompreise ein Rekordhoch. Sie stiegen kurzfristig um das Acht- bis Neunfache.

Mit dem Ukrainekrieg wurde der Strommarkt noch unberechenbarer. Ob der Stadtrat die Preise tatsächlich anheben wird, ist offen. Die neuen Tarife gibt der Stadtrat jeweils Ende August bekannt.

Für einen 5-Zimmer-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4500 Kilowattstunden würde eine 20-Prozent-Erhöhung Mehrkosten von knapp 200 Franken pro Jahr bedeuten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare