Pull down to refresh...
zurück

Winterthur Marathon sorgt für Glücksgefühle

Bei sonnigem Wetter und heissen Temperaturen rannten tausende Sportbegeisterte durch die Winterthurer Wälder und die Stadt. Unter den Läufern war auch ein Team von RADIO TOP.

27.05.2018 / 12:59 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Ob jung oder alt, alle rannten gemeinsam durch Winterthur (Bild z.V.g.)

Ob jung oder alt, alle rannten gemeinsam durch Winterthur (Bild z.V.g.)

Am Strassenrand feuerten die Zuschauer die Läuferinnen und Läufer an (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Am Strassenrand feuerten die Zuschauer die Läuferinnen und Läufer an (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Laufbegeisterte kamen in Winterthur am Sonntag auf ihren Geschmack (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Laufbegeisterte kamen in Winterthur am Sonntag auf ihren Geschmack (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Scheinbar am Ende der Kräfte, aber trotzdem glücklich (Bild: z.V.g.)

Scheinbar am Ende der Kräfte, aber trotzdem glücklich (Bild: z.V.g.)

Die Läuferinnen und Läufer vom RADIO TOP-Team (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Die Läuferinnen und Läufer vom RADIO TOP-Team (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Training, Eifer und Wettkampfglück, das braucht es für einen Marathon über die volle Strecke von 42 Kilometern. Zum 20. Mal fand am Sonntag der Winterthur Marathon statt. Der Startschuss war um 9.00 Uhr bei der Reithalle. Danach führte der Weg entlang der Töss, dem Mattenbach und rund um den Eschenberg.

Wer den Marathon nicht über die volle Strecke absolvieren wollte, konnte im Team antreten. Dort wird die Distanz von 42 Kilometern auf fünf Leute aufgeteilt und jeder rennt einen Teil der Strecke. Mit dabei war auch ein Team von RADIO TOP.

Reto Schweizer hat während die Kollegen noch unterwegs waren mit Caroline Dettling aus dem RADIO TOP-Laufteam gesprochen:

audio

Nach 3:53 Stunden hat das TOP-Team die Ziellinie überquert. Die Vorbereitungen für den Lauf scheinen sich ausbezahlt zu haben.

Impressionen vom Strassenrand am Winterthur Marathon:

hi

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare