Pull down to refresh...
zurück

Winterthur sperrt auch Zufahrt zum Reitplatz

In Winterthur wird nach dem «Bäumli» auf dem Goldenberg ein zweites Ausflugsziel teilweise gesperrt: Die Polizei macht die Autozufahrt zum Reitplatz in Töss dicht.

04.04.2020 / 08:36 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
5
Die Zufahrt zum Reitplatz in Winterthur-Töss soll am Samstag gesperrt werden. (Bild: Screenshot Google Maps)

Die Zufahrt zum Reitplatz in Winterthur-Töss soll am Samstag gesperrt werden. (Bild: Screenshot Google Maps)

5
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit Freitag ist das «Bäumli», ein beliebter Aussichtspunkt auf dem Winterthurer Goldenberg, für die Ausflügler gesperrt. Dies, weil die Leute die Social-Distancing-Regeln des Bundes nicht eingehalten haben. Nun greift die Stadt an einem weiteren populären Ausflugsziel durch: Ab Samstag wird die Autozufahrt zum Reitplatz in Winterthur-Töss gesperrt. Das kündigt Fritz Lehmann, Kommandant des Stadtführungsstabes, im «Landboten» an. Falls sich die Leute aufgrund des schönen Wetters dieses Wochenende weiter nicht rigoros an die Vorschriften hält, könnten auch weitere öffentliche Plätze gesperrt werden. Zur Diskussion stehen etwa der Stadtpark, die Walchenweiher oder das Bruderhaus.

Die Stadtpolizei Winterthur gibt derweil bekannt, dass sie bisher bereits über 100 Corona-Bussen ausgesprochen habe. Dies, obwohl die Polizei sich zuerst noch kulant gezeigt habe. Allerdings hätten sich die Leute zu schlecht an die bundesrätlichen Vorgaben gehalten, daher greife die Polizei nun strikter durch. Rund die Hälfte der Bussen wurde ausgesprochen, weil Leute in Gruppen mit mehr als fünf Personen unterwegs waren. Die andere Hälfte richtete sich gegen Leute, die den Mindestabstand von zwei Metern nicht einhielten. Die Bussen belaufen sich auf 100 Franken pro Person.

Alle Informationen zum Coronavirus in der Schweiz sind hier im Ticker

Beitrag erfassen

Rolf
am 19.04.2020 um 10:04
Warum wird nicht auch der Stadtpark gesperrt. Da wähnt sich regelmässig einem arabischen Basar zuhause und keine kümmert sich um die Verhaltensregeln. Wenn schon offen gelassen, dass bitte mehr Polizeipatrouillen, welche dann aber auch eingreifen und rigoros büssen.
Guerrazzi Susanne
am 05.04.2020 um 21:00
Hallo, ich hätte zu gerne gewusst wieviele Personen von Winterthur und Winterthur Land in der Intensivstation sind und wie viele im Winterthurer Spital wegen Corona stationär hospitalisiert sind. Nur bitte Personen wohnhaft in den genannten Gebieten. Wo bekomme ich diese Infos? Besten Dank
Katharina Bühler
am 05.04.2020 um 14:00
Ich finde, diese Zufahrt könnte schon lange gesperrt werden und bleiben.Gerade gestern war ich dort und habe gedacht, es wäre schön, einmal einen Polizist/In zu sehen, die auf die Velofahrer ein Auge hätten. Viele fahren auf dem Fussweg direkt an der Töss entlang. Solidarität mit den schwächsten Verkehrsteil-nehmern ist gefragt.Vielen Dank.
Matziropoulos
am 04.04.2020 um 17:22
Reitplatz gespert., das ich nicht lache. Die Leute liegen und stehen dicht zusammen und grillieren fröhlich ohne Abstand. Vieleicht müsst die Polizei mal mit dem Velo der Töss entlang fahren. es ist jeden Nachmittag das gleiche Bild
Hinder Letscht
am 04.04.2020 um 11:01
Meiner Meinung nach sollten es 500 Franken Busse pro Person sein.