Pull down to refresh...
zurück

Winterthur und Schaffhausen von Swiss Football League gebüsst

Die Swiss Football League büsst die beiden Fussballvereine Winterthur und Schaffhausen mit einer Geldstrafe. Dies wegen dem Sexismus-Plakat am Meisterschaftspiel der beiden Mannschaften im Mai.

24.08.2019 / 14:04 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Dieses Banner von Fans des FC Schaffhausen hat nun finanzielle Konsequenzen für beide Clubs. (Bild: facebook.com/Tonja Rauch)

Dieses Banner von Fans des FC Schaffhausen hat nun finanzielle Konsequenzen für beide Clubs. (Bild: facebook.com/Tonja Rauch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Partie vom 26. Mai 2019 zwischen dem FC Winterthur und dem FC Schaffhausen entrollten Schaffhausen-Fans ein Banner mit sexistischem Inhalt.Ausserdem gab es Scharmützel beider Fanlager, wobei die Fans vom FC Winterthur den Platz in der Halbzeitpause stürmten. Diese Ereignisse haben nun für beide Clubs Konsequenzen. Sie werden von der Swiss Football League mit einer Geldbusse bestraft.

TELE TOP hat mit den beiden Clubs über die Busse gesprochen:

video

Die Disziplinarkommission der Liga büsst den FC Schaffhausen mit 13‘000 Franken und den FC Winterthur mit 3‘000 Franken, schreibt sie auf ihrer Internetseite. Die Liga habe bereits kurz nach dem Vorfall reagiert und die Urheber des Transparents dank guter Zusammenarbeit aller Beteiligten identifizieren und mit Stadionverboten belegt.

Der FC Schaffhausen verlängerte dieses Stadionverbot der Liga für die fehlbaren Fans. Die polizeiliche Untersuchung des Vorfalls ist noch nicht abgeschlossen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare