Pull down to refresh...
zurück

Winterthur Warriors holen ersten Sieg im Kellerduell

Am Sonntag trafen die beiden Schlusslichter der Schweizer American-Football-NLA Luzern Lions und Winterthur Warriors aufeinander. Die Winterthurer holten sich auswärts den ersten Sieg der Saison.

15.04.2019 / 05:56 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Die Winterthur Warriors holen in Luzern ihren ersten Saisonsieg. (Bild: twitter.com/@wintiwarriors)

Die Winterthur Warriors holen in Luzern ihren ersten Saisonsieg. (Bild: twitter.com/@wintiwarriors)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Knappe 2 Grad Aussentemperatur und Schneefall, so waren die Aussichten auf das Spiel. Obwohl am Eingang zur Wiese der Sportanlage auf der Luzerner Allmend ein «Rasen gesperrt» Schild steckte, sollte das Spiel stattfinden.

Gemäss Aussagen von Zuschauern wäre es am Luzerner Sportamt gelegen, fristgerecht die Sperre zu kommunizieren, was offensichtlich verpasst wurde. Den Warriors sollte es recht sein, denn eine Verschiebung hätte weiteren Aufwand verursacht und eines der begehrten spielfreien Wochenenden belegt.

Die Luzerner fanden besser ins Spiel und erzielten die ersten Punkte gleich im ersten Drive. Und sie erhielten nach einem Fumble vom Winterthurer Quarterback gleich noch eine Chance – konnten das Geschenk aber nicht verwerten. Nur wenig später konnten die Gäste die Führung übernehmen - zur Halbzeitpause stand es 13:7 für die Warriors.

Allerdings starteten die Winterthur Warriors schlecht in die zweite Halbzeit. Luzern konnte mit 14:13 in Führung gehen. Die Reaktion kam allerdings postwendend - die Warriors erzielten gleich den nächsten Touchdown.

Insgesamt ist zu sagen: Die Warriors waren den Lions überlegen. Aber man nutzte diese Überlegenheit nicht konsequent aus. Das Resultat hätte klarer ausfallen können, mindestens ein Touchdown mehr wäre drin gelegen, heisst es im Matchbericht der Warriors nach dem Spiel. Aber: «A win is a win» sagen Coaches jeweils zu solchen Arbeitssiegen.

Im nächsten Spiel in zwei Wochen sind die Geneva Seahawks auf dem Winterthurer Deutweg zu Gast.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare