Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Albani knackt bei Crowdfunding 500'000-Franken-Grenze

Der Winterthurer Musikclub Albani hat sein Ziel erreicht und eine halbe Million Franken mit dem Crowdfunding eingenommen. Olivia Staub, Kommunikationsverantwortliche des Clubs, ist überwältigt von der Solidarität in Winterthur.

02.10.2020 / 11:05 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Das Crowdfunding läuft noch bis am 14. Oktober. (Screenshot: TELE TOP)

Das Crowdfunding läuft noch bis am 14. Oktober. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Albani hat das Crowdfunding

ins Leben gerufen, um das Gebäude zu kaufen, in dem der Club eingemietet ist. Die Clubbetreiber wollen damit verhindern, dass das Gebäude von einem externen Käufer erworben wird und das Albani umziehen muss.

Beim Crowdfunding ist das Minimalziel von 300’000 Franken

rasch erreicht worden. Das Hauptziel von einer halben Million Schweizer Franken folgt am Freitagmorgen.

RADIO TOP hat die Kommunikationsverantwortliche vom Albani, Olivia Staub, kurz bevor die halbe Million erreicht wurde kontaktiert. Sie konnte es kaum glauben: «Also mit dem haben wir nie und nimmer gerechnet. Wir haben von Anfang an gedacht, wenn man ein so grosses Crowdfunding irgendwo umsetzen kann, dann in einer Stadt wie Winterthur. Wo der Zusammenhalt so gross ist. Aber dass es dann so schnell geht und dass wir so viel Solidarität erfahren, damit haben wir nicht gerechnet.»

Das Crowdfunding läuft noch zwölf Tage. Auch wenn das eigentliche Ziel erreicht ist, soll weitergesammelt werden, meint Staub gegenüber RADIO TOP. Dann könne mit dem überschüssigen Geld bereits ein Teil der Hypothek abbezahlt werden. 

Bis am Freitagmorgen gegen zehn Uhr sind 452'528 Franken einbezahlt worden. 47'546 Franken sind noch ausstehend. Das heisst, das Geld wurde versprochen, aber die Überweisung hat noch nicht stattgefunden. Insgesamt haben 2'198 Personen fürs Albani gespendet.  

Beitrag erfassen

Keine Kommentare